Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Verwirrter Drogenkonsument: Widerstand bei Erstversorgung

Widerstand geleistet

SCHWEBHEIM. Ein amtsbekannter Drogenkonsument aus dem Landkreis Schweinfurt wurde am Montagnachmittag verwirrt in der Hauptstraße angetroffen. Im Rahmen der Erstversorgung durch den Rettungsdienst leistete er erheblichen Widerstand.

Gegen 15.10 Uhr ging beim Polizeinotruf eine Mitteilung über eine völlig orientierungslose männliche Person ein. Der Mann soll Purzelbäume schlagen, sich auf den Boden legen und ziellos umherlaufen. Zudem soll er ohne Schuhe unterwegs sein und leicht blutverschmierte Kleidung tragen.

Aggressiver Drogenkonsument

Die Integrierte Leitstelle wurde zeitgleich mit der Schweinfurter Polizei informiert.
Beim Eintreffen der Polizeibeamten verhielt sich der 36-Jährige äußerst aggressiv. Es war deutlich zu erkennen, dass er unter starkem Drogeneinfluss stand. Er schlug und trat mit Händen und Beinen um sich. Auch schrie er alle Einsatzkräfte der Polizei und die des Rettungsdienstes lautstark an.

Mit vereinten Kräften gelang es, den aufgebrachten Mann zu fixieren. Zur erforderlichen Erstversorgung wurde er unter Polizeibegleitung in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert. Während der gesamten Behandlung im Krankenhaus musste die Fixierung aufrecht erhalten bleiben, da der Beschuldigte seine Aggressivität nicht einstellte.

Niemand verletzt

Die Verletzungen, welche er sich selbst zugefügt hatte, benötigten nur einer ambulanten Behandlung. Im Anschluss wurde der Mann wegen Eigengefährdung in eine Klinik nach Werneck eingewiesen. Bei dem Vorfall wurde glücklicherweise niemand verletzt.
Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie versuchter Körperverletzung eingeleitet.

Diese Meldung beruht auf einem Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT