Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Frankenslam 2015: Regionalmeisterschaft im Stattbahnhof

Erstmals im Stattbahnhof: Frankenslam

Am Samstag, den 18. April 2015 findet um 20 Uhr im Stattbahnhof erstmals der Frankenslam statt. Sieger vorausgehender Slams treten im Dichterwettstreit gegeneinander an. Am Frankenslam nehmen sowohl Über als auch Unter Zwanzigjährige teil.

Die Poetry-Slam-Großveranstaltung wurde 2006 von Manfred Manger zum ersten Mal nach Schweinfurt geholt – und ist mittlerweile aus der hiesigen Kulturlandschaft nicht mehr wegzudenken. Die U20- bzw. Jugendarbeit wird unterstützt vom Verein wortARTikulation Schweinfurt (wAs e.V.), der Erwachsenenbereich von Manfred Manger.

Elf erfolgreichsten Franken-Slammer auf der Bühne

Die Slam Master Manfred Manger, Mitglied der Schweinfurter Autorengruppe, und Felix Kaden aus Erlangen, slammender DJ-Poet, präsentieren auf der Großen Bühne des Stattbahnhofs die elf erfolgreichsten Slammer Frankens:

Ben Bögelein (Ansbach), Florian Langbein (Bamberg), Martin Hönl (Dietenhofen), Kathi Mock (Erlangen), Lara Ermer (Fürth), Moritz Wejwer (Hof), Ingo Winter (Lauf), Heide Roser (Nürnberg), Martin Geier (Nürnberg), Thomas Schmidt (Schwabach) und Marilisa (Schweinfurt).

Unabhängige Publikumsjury entscheidet

Nicht nur das Publikum versuchen die Bühnenpoeten zu überzeugen, sondern fordern auch den Kronenträger des fränkischen Poetry Slams heraus: Titelverteidiger Peter Parkster (Nürnberg). Eine spontan berufene, unabhängige Publikumsjury entscheidet, wer gewinnt und eine „goldene Dichterschlachtschüssel“ aus Schweinfurt mit nach Hause nehmen darf.

Für das Rahmenprogramm sorgt Michale Jakob (Kulturpreisträger der Stadt Nürnberg). Statt Manfred Manger moderieren diesmal Felix Kaden und die Nürnbergerin Susanne Rudloff alias Slammerin Frau Wortwahl, regelmäßiger Gast bei erwachsenen Disharmonie-Slams. An den Plattentellern steht der Schweinfurter Benjamin Warmuth.

Gastpoet: Sieger des Frankenslams und Kulturpreisträger

Als Gastpoet tritt der deutschlandweit bekannte Szenestar Michael Jakob auf die Bühne – zweimaliger Sieger des Frankenslams und Kulturpreisträger der Stadt Nürnberg. Unterstützung findet das Projekt durch die Oskar-Soldmann Stiftung, die Sparkasse Schweinfurt und den Verein wortARTikulation Schweinfurt e.V.

Wann: Sa 18. April 2015, 20.00 Uhr

Wo: großer Saal im Stattbahnhof

Vorverkauf: 8 Euro (zuzügl. Gebühren), Abendkasse: 10 Euro, Ermäßigung 6 Euro: U16, Behinderte, WaS Mitgl.)

Tickets gibt’s unter: http://tickets.stattbahnhof.de

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT