Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Wechselfallenbetrug: Fehlbestand von 200 Euro

Bargeld bei „Geld wechseln“ erlangt

Am Donnerstagnachmittag erlangte ein Täter bei einem sogenannten Wechselfallenbetrug 200 Euro Bargeld.
Gegen 15.50 Uhr betrat der Mann ein Elektronikgeschäft in der Rückertstraße. Er wollte kleinere Geldscheine in einen 50-Euro Schein wechseln.

Die Angestellte kam seinem Wunsch nach und übergab ihm einen 50er. Danach wollte er einen weiteren 50er Schein mit einer bestimmten Seriennummer tauschen und nahm der Angestellten einfach das Bargeldbündel aus der Hand und suchte selbst danach.

Fehlbestand von 200 Euro

Nachdem er aufgefordert wurde, das Bargeld wieder zurückzugeben, legte der Dieb es wieder zurück. Nach einem kurzen Beratungsgespräch verließ er das Geschäft. Bei der Überprüfung des Bargeldes wurde nun ein Fehlbestand von 200 Euro festgestellt.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, etwa 170 Zentimeter groß, 40 Jahre alt, schlanke Figur, sprach Englisch und war bekleidet mit einem grau blauen Pullover.

Polizei warnt vor Wechselfallenbetrüger

Die Schweinfurter Polizei warnt eindringlich vor dem Phänomen der sogenannten Wechselfallenbetrüger und rät, äußerst vorsichtig bei derartigen Anliegen zu sein.

Um Hinweise bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0.

Diese Meldung beruht auf einer Presseinformation der Polizeiinspektion Schweinfurt. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT