Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

„Runder Tisch Asyl“ im Rathaus: Informationen rund um das Ehrenamt „Asyl“

Öffentliche Informations- und Kontaktveranstaltung am 07. Mai

Oberbürgermeister Sebastian Remelé lädt die Öffentlichkeit ein, sich von den Aktivitäten und Möglichkeiten des Ehrenamts im Bereich „Asyl“ ein Bild zu machen. Dies geschieht in Form einer Informations- und Kontaktveranstaltung mit dem Titel

„Runder Tisch Asyl“
am Donnerstag, 07. Mai, 16:00 bis 19:00 Uhr
in der Ausstellungshalle Altes Rathaus.

Die Veranstaltung ermöglicht es, sich unter anderem über die geplante Erstaufnahmeeinrichtung und die dort vorgesehenen Aktivitäten zu erkundigen, sowie mit den zuständigen Behördenvertretern und den verantwortlichen Verbänden und Organisationen ins Gespräch zu kommen.

Hilfsangebot für Flüchtlinge in Schweinfurt

Aufgrund der in Schweinfurt bereits seit Jahren bestehenden Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber existiert bereits heute ein umfangreiches und gut funktionierendes Hilfsangebot für Flüchtlinge. Diese Angebote werden derzeit in einer Broschüre gebündelt.

„Ich bin von der großen Solidarität und Hilfsbereitschaft innerhalb der Schweinfurter Bevölkerung beeindruckt“, freut sich OB Remelé über die positive Einstellung der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Asyl.

Hintergrund

Der Freistaat Bayern will ab diesem Jahr eine Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Schweinfurt betreiben. Er reagiert so auf die steigenden Flüchtlingszahlen aus Krisengebieten. Zahlreiche caritative Organisationen und Privatleute haben inzwischen ihre Bereitschaft zum freiwilligen Engagement für Asylbewerber zum Ausdruck gebracht.

Der Aufenthalt der Asylbewerber in der Einrichtung ist auf nur ca. sechs Wochen begrenzt, was die Frage nach dem Betreuungsumfang (z. B. Sprachkurse) insgesamt schwierig macht.

Diese Meldung beruht auf einer Presseinformation der Stadt Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT