Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Polizei stoppt Cannabisanbau in Wohnung

Neun Pflanzen sicher gestellt

LANDKREIS HASSBERGE. Die Kripo Schweinfurt hat im Zuge einer Wohnungsdurchsuchung am Dienstag bei einem 33-Jährigen neun bis zu 140 cm große Cannabispflanzen und einige hundert Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Den Beschuldigten erwartet jetzt eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Unterstützung eines Rauschgiftspürhundes

Ermittlungen der Rauschgiftfahnder führten auf die Spur des Mannes aus einer Gemeinde im Landkreis Haßberge. Nachdem sich die Verdachtsmomente gegen ihn erhärteten, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen erwirkt und durch Beamte der Kripo Schweinfurt mit Unterstützung eines Rauschgiftspürhundes vollzogen.

Professionelle Aufzuchtanlage vorgefunden

Bei der Überprüfung der Wohnung des 33-Jährigen fanden die Einsatzkräfte eine professionelle Aufzuchtanlage vor und stellten darin neun angebaute Cannabispflanzen zwischen 80 cm und 140 cm Größe sicher. Die Spürnase des Polizeihundes fand noch weiteres, bereits getrocknetes Marihuana und gebrauchte Rauschgiftutensilien.

Illegaler Anbau von Betäubungsmitteln

Der Beschuldigte wurde nach Durchführung polizeilicher Maßnahmen wieder entlassen, er wird sich jedoch zumindest wegen illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln strafrechtlich zu verantworten haben.

Diese Meldung beruht auf einer Pressinformation des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT