Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Girls‘ Day bei SKF: „Technik ist selbstverständlich auch weiblich“

35 Schülerinnen im SKF Ausbildungszentrum

Der Girls‘ Day bei SKF ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte. 35 Schülerinnen ab der siebten Klasse nutzten die Möglichkeit, einen Tag lang im SKF Ausbildungszentrum in Schweinfurt Technik zu schnuppern.

Ausbildungsleiter Jürgen Stürzenberger und sein Team hatten den Tag vorbereitet, versorgten die jungen Damen mit Informationen zum Thema Ausbildung und Studium bei SKF und ermöglichten vor allem auch die praktische Auseinandersetzung mit der Technik.

Stövchen aus Metall

So fertigten sie mit Unterstützung der SKF Auszubildenden ein Stövchen aus Metall – eine ganz neue Erfahrung für manches Mädchen, das zum ersten Mal eine Feile in der Hand hatte oder auch eine Bohrmaschine bedienen durfte.

„Der Girls‘ Day ist eine gute Gelegenheit, so etwas mal auszuprobieren – das Bohren mit einer Säulenbohrmaschine ist sehr beeindruckend“, wie Amanda Kind stolz feststellte.

Ein weiteres Highlight war der Besuch im Werkstofflabor – Angewandte Physik und Chemie im Gegensatz zum Unterricht in den Schulen. Auch diese Erfahrung faszinierte die Schülerinnen.

„Genauso gut wie die Jungs“

Ausbildungsleiter Jürgen Stürzenberger weiß aus Erfahrung: „Technik ist selbstverständlich auch weiblich. Wenn die Mädchen die erste häufig anerzogene Scheu überwunden haben, gehen sie meist sehr ungezwungen mit technischen Dingen um. Sie können das genauso gut wie die Jungs.“

Ein großes Lob gab es von Michael Pun, einem der „Paten“: „Die Mädels sind besser als manche Jungs!“ Das zeigen auch die sehr guten Ergebnisse, die weibliche SKF Auszubildende in traditionellen Männerberufen wie dem des Industriemechanikers oder Werkstoffprüfers erzielen.

10 % der Auszubildenden weiblich

Von den ca. 250 Auszubildenden bei SKF sind übrigens ca. 10 % Mädchen. Auch in den Ingenieurberufen, die SKF über Duale Studiengänge anbietet, sind junge Frauen sehr erfolgreich.

Beim sogenannten „Speed Dating“ berichteten Auszubildende, ehemalige Auszubildende, Studentinnen und Absolventinnen der Dualen Hochschule über ihre durchwegs positiven Erfahrungen. „Das Speed Dating war eine coole Erfahrung und hat mir persönlich heute am besten gefallen“, resümierte Lea Brandenstein.

„Einfach probieren“

Den Rat, den alle Girls‘ Day-Teilnehmerinnen gerne mitnahmen: „Wenn euch technische Berufe interessieren – einfach probieren!“

Diese Meldung beruht auf einer Presseinformation der SKF.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT