Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Wildunfälle: Reh und zwei Feldhasen erwischt

Wildunfälle

B 26, MÜHLHAUSEN – ZEUZLEBEN. Am Mittwoch um 4.45 Uhr fuhr ein Kia Rio-Führer auf der Bundesstraße 26 von Mühlhausen in Fahrtrichtung Zeuzleben, als plötzlich von rechts kommend ein Reh seine Fahrtstrecke kreuzte. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde die vordere rechte Fahrzeugseite in Mitleidenschaft gezogen und es entstand ein Schaden von zirka 2000 Euro.
Das Tier lief anschließend linksseitig davon. Der Jagdpächter wurde zur Absuche nach dem vermutlich verletzten Rehwild verständigt.

Schaden von rund 750 Euro

RUNDELSHAUSEN. Bei einem weiteren Wildunfall am Dienstag um 23.30 Uhr wurde ein Feldhase getötet und der Jagdpächter später zur Abholung des Kadavers verständigt. Der Unfall ereignete sich am Ortsende von Rundelshausen, in Fahrtrichtung Schleerieth. An dem beteiligten 3er BMW entstand ein geschätzter Schaden von 750 Euro.

Fordfahrerin prallt mit Feldhasen zusammen

SW 28, GRETTSTADT – SCHWEBHEIM. Am Montag, gegen 22 Uhr, kam es ebenfalls schon zu einem Wildunfall. Eine Ford Kuga-Führerin war auf der SW 28, zwischen Grettstadt und Schwebheim unterwegs, als ihr einige hundert Meter vor Schwebheim mit einem Feldhasen zusammen stieß. Über den weiteren Verbleib des Tieres ist nichts bekannt. Der Jagdpächter wurde verständigt. Der Sachschaden beträgt runde 500 Euro.

Diese Meldung beruht auf einer Presseinformation der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT