Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

„Recht auf freie Meinungsäußerung?“: Veranstalter löschen und blockieren

„Reinfall“: Enttäuschte Gäste über Project Schweinfurt

„Die XXL-Hausparty von der du nicht mal zu träumen wagst“ war für viele unsere Facebook-Fans ein „absoluter Alptraum“, wie bereits berichtet. Als „derben Reinfall“ und „Unverschämtheit“ beschreiben enttäuschte Gäste die “Project Schweinfurt“-Party, die am Samstag, 02. Mai im Icedome stattgefunden hat. Doch zu diesem Ärger kommt noch hinzu, dass die Veranstalter auf Anfragen der Redaktion nicht reagieren, Kritiken und Beschwerden der Fans löschen und ignorieren und kurz nach der Veranstaltung sämtliche Facebook-Events und Seiten entfernten.

Veranstalter reagieren nicht

Die Veranstalter versprachen im Vorfeld etliche Specials sowie „die besten DJs Frankens“ mit Ticketpreisen bis zu 55 Euro. Veranstaltet wurde Project Schweinfurt nicht von „Project Deutschland UG“, sondern von der Event-Agentur „Novum Events“. Auf eine Anfrage an die Veranstalter zu den geäußerten Vorwürfen der Fans hat unsere Redaktion keine Antwort erhalten. Auch wurden sämtliche Veranstaltungen und Facebook-Seiten der Project X – Partys von den Veranstaltern entfernt. Deswegen lassen wir jetzt die Fans und Gäste sprechen, die auf Facebook über die Veranstaltung berichtet haben.

Kritiken, Beschwerden und Meinungen ignoriert

„Natürliche wurden sämtliche Kritiken, Beschwerden und Meinungen der Gäste kommentarlos ignoriert und letztendlich sogar noch in besagter Nacht sowohl die Veranstaltung, als auch die Facebook-Seite von ´Project Schweinfurt´ gelöscht“, berichtet Nicole, nachdem sie am Samstag an der Project Schweinfurt-Party teilgenommen hatte. „Nach dem Vorkommnissen des gestrigen Abends (…) wurde verärgerten Besuchern die Gelegenheit genommen sich zu äußern das durch ein unmittelbares löschen der Veranstaltung und Like Seite verbunden war“, bestätigt auch Sinan.

„Recht auf freie Meinungsäußerung?“

Kritiken und Kommentare zu Project Schweinfurt wurden von den Veranstaltern sofort gelöscht. Auch wurden einige User blockiert. Marcel: „Nice, jetzt werden GÄSTE sogar auch noch blockiert um zu verhindern dass sich diese auch noch Beschweren könnten bzw wollen..“ Pascal bestätigt: „Ich wurde auch blockiert!“ Wo bleibt das „Recht auf freie Meinungsäußerung?“ fragt sich Facebook-Useren Lea sowie viele weitere Gäste, die am liebsten ihr Geld wieder hätten.

Nicole: „Der Veranstalter hat von Eventmanagement jedenfalls keine Ahnung und sollte sich sowas von schämen den Jugendlichen derart das Geld aus der Tasche zu ziehen.“ Bene über die Veranstalter: „Die machen dieses Jahr auch das Holi Schweinfurt und Bad Kissingen !! Auch in diesen Veranstaltungen werden kommentare einfach gelöscht !! Auch wenn es nur die Kritik am Plastikgeld ist !!!“

Gäste wollen ihr Geld zurück

Viele Fans, die an der Project X – Party in Bad Kissingen teilgenommen hatten, bestätigen die Kritik an den Veranstaltern. Diana: „Project X in Kissingen war der selbe Reinfall. Die Veranstalter haben wohl nicht dazu gelernt.“ Rok bestätigt: „Wir waren in Bad Kissingen auf der Party. Habe auf der Seite auch meine Meinung geäussert, kamen auch viele Beiträge drunter. Leider wurde dies auch schnell gelöscht.“ Murat meint: „Die Veranstalter waren schlau die die sich Tickets gekauft haben das sind die dummen.“ Nicole schließt sich dem an: „An dieser Stelle ein großes Mitleid an alle, die sich ein Fast-Lane-Ticket oder ein VIP-Ticket (55€) gegönnt haben. Also ICH hätte gerne mein Geld zurück!“

Einlassverweigerung

Auch seien einige Gäste trotz Tickets nicht auf die Veranstaltung gelassen worden. Sinan erzählt: „(…) ein kleiner satz hätte vielleicht auch darauf aufmerksam gemacht das Einlass nur unter Vorbehalt des Personals gewährt wird. Leider wurde hier auch gnadenlos versagt.“ Weder auf der Eintrittskarte noch auf der Seite der Veranstalter sei eine mögliche Einlassverweigerung vermerkt gewesen. 

Marcel macht den Standpunkt der Fans in der Facebook-Gruppe #projectdeinemudda klar: „Uns geht es in erster Linie um Gerechtigkeit. Konkurrenz hin oder her, sowas ist unterste Schublade… Wir wollen das ihr in Zukunft trotzdem mit gutem Gewissen zu Veranstaltungen in und um schweinfurt gehen könnt.“ Nedim meint: “ (…) blockieren und löschen nichts bringt weil JEDER seine meinung zu der scheiße die die bauen posten wird.“

 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

quot-recht-auf-freie-meinungsuerung-quot-veranstalter-lschen-und-blockieren-schweinfurt-city