Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Betrunkener Autofahrer in Bezirkskrankenhaus eingewiesen

Suizidale Absichten geäußert

SCHWEINFURT. Weil ein stark betrunkener Autofahrer am Dienstagnachmittag während den erforderlichen Maßnahmen suizidale Absichten äußerte wurde er anschließend in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und geht jetzt mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr an die Staatsanwaltschaft.

1,9 Promille

Gegen 17.20 Uhr wurde der Opel Astra-Lenker aus dem Landkreis Main-Spessart in der Landwehrstraße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Dabei wurde eine starke Alkoholfahne wahrgenommen. Ein anschließender Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von genau 1,9 Promille.

Führerschein abgenommen

Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend sichergestellt. Anschließend ging es zur Polizeiwache, wo ein zwischenzeitlich verständigter Arzt eine Blutentnahme durchführte. Als ihm dann sein Führerschein zur Vorbereitung der Einziehung abgenommen wurde, stieß der 46-Jährige ernstzunehmende suizidale Äußerungen aus. Daraufhin erfolgte die Verbringung nach Werneck.

Diese Meldung beruht auf einer Presseinformation der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT