Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Gefeuert: Pflegefachhelfer beklaut Heimbewohner und lässt Medikamente mitgehen

Gestohlene Polizeikamera gefunden

WERNECK.Ein Pflegefachhelfer eines Wernecker Seniorenheimes steht im dringenden Tatverdacht mehrere Heimbewohner bestohlen zu haben. Der Diebstahl einer Überwachungskamera und von Medikamenten konnten ihm bereits nachgewiesen werden.

Anfang April wandten sich mehrere Heimbewohner an die Heimleitung, nachdem aus ihren Geldbörsen an verschiedenen Tagen kleinere Geldbeträge verschwunden sind. In diesem Zusammenhang wurde dann auch festgestellt, dass aus einem Medikamentenschrank verschiedene Medikamente fehlen. Zunächst stand die Heimleitung jedoch vor einem Rätsel und schaltete die Polizei ein. Aufgrund dessen wurde zur Überführung des Täters eine Überwachungskamera installiert.

In der Folgezeit verhielt sich der Dieb aber still. Ende April fehlten dann plötzlich wieder Medikamente aus dem Schrank. Eine Sichtung der Kamera brachte zunächst keine neuen Erkenntnisse, jedoch kristallisierte sich ein vager Tatverdacht gegen einen Hilfspfleger heraus. Mitte Mai schlug der noch Unbekannte wieder zu, indem er nicht nur wieder Medikamente entwendete.

Medikamente gestohlen

Anscheinend war er auch auf bisher nicht bekannte Weise auf die „Überwachung“ aufmerksam geworden und klaute sie ebenfalls gleich mit. Weil sich zwischenzeitlich die Indizienkette gegen einen Bediensteten immer mehr erhärtete, wurde ein Durchsuchungsbeschluss über das Amtsgericht Schweinfurt erwirkt.

Mehrere Beamte erschienen deshalb am gestrigen Mittwoch an dessen Wohnung. Bei der Durchsuchung konnte nicht nur die Kamera sondern auch noch Teile der fehlenden Medikamente wiederaufgefunden werden. Bei seiner anschließenden Vernehmung räumte der 28-Jährige diese Diebstähle allesamt ein. Die schwer nachzuweisenden Gelddiebstähle leugnete er beharrlich.

Nach dem Abschluss der Ermittlungen ergehen mehrere Diebstahlsanzeigen an die Staatsanwaltschaft. Von der Heimleitung wurde ihm noch am selben Tag fristlos gekündigt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizei Schweinfurt.
- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT