Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Betäubungsmittel sichergestellt: 50-Jähriger in U-Haft

Ermittlungen gegen fünf Beschuldigte

LKR. WÜRZBURG UND BEREICH MAIN-RHÖN. Unter Federführung der Würzburger Kripo und der Staatsanwaltschaft Würzburg sind im Rahmen von Wohnungsdurchsuchungen am Donnerstag größere Mengen Betäubungsmittel gefunden worden. Die Ermittlungen laufen derzeit gegen fünf Beschuldigte. Ein 50-Jähriger sitzt seit Freitag in Untersuchungshaft.

Unterstützung eines Taxifahrers

Die erste Spur auf einen regen Betäubungsmittelhandel war den Würzburger Drogenfahndern aus einem Ermittlungsverfahren aus 2014 bekannt geworden. Ein 49-Jähriger aus einer Würzburger Landkreisgemeinde hatte wohl Amphetamine von einem 46-Jährigen aus Schweinfurt bezogen.

Es ergaben sich dann Verdachtshinweise, dass sich der Schweinfurter Betäubungsmittel aus den Niederlanden beschaffte. Um das Rauschgift in die Region zu bringen, hatte der 46-Jährige wohl Unterstützung eines Taxifahrers aus dem Landkreis Schweinfurt.

Zeitgleiche Wohnungsdurchsuchungen

In der Folge verdichteten sich die Hinweise darauf, dass die Betäubungsmittel teilweise in Wohnungen eines 54-Jährigen im Landkreis Kitzingen und eines 50 Jahre alten Mannes in einer Schweinfurter Landkreisgemeinde abgeliefert worden seien könnten. Mit den gewonnenen Erkenntnissen beantragten die Ermittler über die Staatsanwaltschaft Würzburg Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der fünf ins Visier geratenen Beschuldigten im Raum Main-Rhön und Mainfranken.

Am Donnerstag standen dann Polizeibeamte zeitgleich vor den Wohnungstüren und starteten die Durchsuchungen. In den Räumen des 46-jährigen Schweinfurters fanden die Beamten 50 Gramm Marihuana, mehr als 100 Ecstasy-Tabletten und eine Kleinmenge Amphetamin.

Knapp 1,7 Kilogramm Amphetamin und über 150 Ecstasy-Tabletten

Bei dem 50-Jährigen aus dem Landkreis Schweinfurt stellten die Ermittler knapp 1,7 Kilogramm Amphetamin, mehr als 150 Ecstasy-Tabletten und ein mehr als ein halbes Kilogramm Marihuana sicher. In den Räumlichkeiten des 54-jährigen Mannes aus dem Landkreis Kitzingen waren etwa 100 Gramm Haschisch gelagert. Der 46-Jährige aus dem Landkreis Schweinfurt hatte nur eine geringe Menge Cannabis in seinem Besitz, das ebenso sichergestellt wurde.

50-Jähriger in Untersuchungshaft

Der 50-Jährige wurde mit einem Antrag auf Untersuchungshaft dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Dieser erließ am Freitagvormittag schließlich einen Haftbefehl und der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Beschuldigten kamen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wieder auf freien Fuß. Unterdessen dauern die weiteren Ermittlungen der Kripo weiter an.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT