Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Kistenweise Munition in Pkw gefunden

Rentner mit Munition

WARTMANNSROTH OT HEILIGKREUZ, LKR. BAD KISSINGEN. Eine große Menge Munition haben Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg am Samstagnachmittag bei einem 76-Jährigen sichergestellt. 14 größere Kisten und 16 weitere Behälter hatte der Mann mit einigen tausend Geschossen unterschiedlicher Kaliber gefüllt und in einen Pkw geladen. Rechtmäßig besaß der Rentner die Munition nicht mehr.

Ein Zeuge hatte beobachtet, dass an einer Scheune Möbel auf einen Pkw-Anhänger geladen wurden. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs und des 76-jährigen Fahrers stellten die Polizeibeamten dann fest, dass der Mann die Möbelteile berechtigt verlud, die er dort in der Scheune zwischengelagert hatte. Allerdings fanden die Ordnungshüter einen augenscheinlich überladenen Opel Vectra als Zugfahrzeug vor.

Schrot- und andere Patronen

Die Überprüfung des Wagens ergab sofort den Grund der zusammengedrückten Federung: Im Auto waren erhebliche Mengen an Schrot- und anderen Patronen in verschiedenen Behältnissen eingeladen. In Zusammenarbeit mit einer Streife der Polizei Bad Brückenau und einem Polizeibus brachten die Beamten die umfangreichen Asservate zur Dienststelle.

Verstoß gegen das Waffengesetz

Wie die Ermittlungen der Hammelburger Polizei dann ergaben, hatte der Beschuldigte die Munition im Wert von einigen tausend Euro in der Vergangenheit legal erworben. Im Jahr 2011 hat das Landratsamt Main-Kinzig-Kreis dem Mann aber den Besitz von Waffen und Munition untersagt. Offenbar hat der 76-Jährige die jetzt sichergestellte Munition aber nicht abgegeben. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Diese Meldung beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT