Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Haftbefehl – Betrugsmasche aufgeflogen

Beim versuchten Betrug festgenommen

Am Montagnachmittag wurde eine Frau bei einem versuchten Warenbetrug festgenommen. Im Laufe der Ermittlungen konnte auch noch eine zurückliegende Straftat geklärt werden. Im Anschluss wurde sie in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Kurz vor 14 Uhr betrat die 61-Jährige ein Lebensmittelgeschäft in der Oskar-von-Miller-Straße. Aus einem Regal entnahm sie Waren im zweistelligen Eurobereich, begab sich zur Kasse und wollte diese umtauschen. Den nicht vorhandenen Kassenzettel erklärte sie damit, dass sie die Waren geschenkt bekommen habe.

Angestellte bespuckt

Die Kassiererin durchschaute die Betrugsmasche und bat die Dame mit ins Büro. Auf dem Weg dorthin kratzte und bespuckte die Beschuldigte die Angestellte. Die informierten Polizeibeamten nahmen sich der Frau dann an.

Beim Gespräch mit der Frau bestätigte sich der Verdacht der Kassiererin. Die Rentnerin wurde daraufhin zur Polizeidienststelle verbracht. Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnte ein zurückliegender Diebstahl vom 18. Mai in der Manggasse geklärt werden. Auch hier versuchte sie Ware umzutauschen und entwendete sie im Anschluss.

Haftbefehl gegen Beschuldigte

Bei der Überprüfung der Personalien wurde noch festgestellt, dass gegen die Beschuldigte ein Haftbefehl vorlag. Nach Abschluss der Sachverhaltsaufnahme wurde sie nach Würzburg in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Auf sie kommen nun nochmals drei Anzeigen zu. Im Einzelnen wegen Körperverletzung, versuchten Warenbetrug und Ladendiebstahl.

Diese Meldung beruht auf einem Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT