Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

KLJB-Diözesanverband engagiert sich gegen rechts

Gegen Rechtsextremismus

Gegen Rechtsextremismus setzt sich die Katholische Landvolkbewegung (KLJB) in der Diözese Würzburg ein. Im KLJB-Büro im Kilianeum-Haus der Jugend in Würzburg gibt es ab sofort Materialien für Gruppenstunden zum Thema „Prävention von Rechtsextremismus“.

„Toleranz machen

„Wir haben einen Materialkoffer, in dem Infobroschüren, Spielideen, Abläufe für Gruppenstunden und mehr enthalten sind. Kindergruppen können zum Beispiel eine Gruppenstunde zum Thema Toleranz machen“, erklärt Bildungsreferentin Carolin Dürrnagel. Für Jugendliche werden Arbeitshilfen angeboten, die sich unter anderem mit rechtsextremem Gedankengut im Internet, etwa auf Facebook oder in der Musik, beschäftigen.

Mehr als 1000 Teilnehmer

Bereits am Pfingstsonntag waren mehrere Ortsgruppen nach Stammheim (Landkreis Schweinfurt) gefahren, um bei einer ökumenischen Pfingstandacht mit mehr als 1000 Teilnehmern gegen die Eröffnung der Landeszentrale der Partei „Die Rechte“ zu demonstrieren.

„Fröhlich, angespannt, aufmerksam“

„Es war beeindruckend, dass so viele zur Pfingstvesper gekommen sind. Die Polizeipräsenz war einschüchternd. Die Stimmung bei den Stammheimern war sehr gemischt: fröhlich, angespannt, aufmerksam“, fasst Diözesan-Landjugendseelsorgerin Simone Büttner ihre Eindrücke zusammen. Alexander Göbel vom Diözesanvorstand ergänzt: „Für einen Gottesdienst war die Atmosphäre sehr ungewohnt. Man konnte spüren, dass es eher ein Protest als eine Wort-Gottes-Feier war.“

Weitere Informationen sowie Arbeitsmaterialien gibt es bei der KLJB-Diözesanstelle, Kilianeum-Haus der Jugend, Ottostraße 1, 97070 Würzburg, Telefon 0931/38663171, E-Mail info@kljb-wuerzburg.de.

Dieser Artikel beruht auf einer Presseinformation der Pressestelle des Bischöflichen Ordinariats Würzburg. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT