Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Öffentliche Grillplätze in Schweinfurt

Grillwüste Schweinfurt

Ein Highlight im Sommer ist für viele von Euch bestimmt die Grillsaison. Im vergangenen Jahr wurde der Stadt Schweinfurt der Titel „Deutsche Grillhauptstadt“ verliehen. Gegrillt werden darf in Schweinfurt allerdings laut Aussage eines Pressesprechers der Stadt nur an einem öffentlichen Platz – dem Schweinfurter Baggersee.

Nur eine offizielle Grillfläche

Die German Barbecue Association e.V. (GBA) verlieh der Stadt Schweinfurt den Titel als „Deutsche Grillhauptstadt“, da sie am ersten Augustwochende 2014 die Internationale Deutsche Grillmeisterschaft ausgerichtet hat. Grillen innerhalb der Stadt ist jedoch offiziell nur am Grillplatz des Schweinfurter Baggersees erlaubt. An heißen Sommertagen ist die Grillfläche daher oft seit früh am morgen belegt und daher nur für eine begrenzte Anzahl an Personen nutzbar.

Was ist erlaubt?

Grillen auf Privatgrundstücken ist grundsätzlich erlaubt, solange sich die Nachbarn dadurch nicht gestört fühlen. Ein einheitliches Grillgesetz gibt es nicht, allerdings dürfen in Mietverträgen entsprechende Klauseln diesbezüglich enthalten. Wer auf seinem Privatgrundstück, im Garten oder auf dem Balkon grillen möchte, sollte sich daher vorab schlau machen, ob das von Seiten des Vermieters gestattet ist.

Grillen am Baggersee

Ob an und welchen öffentlichen Plätzen in Städten gegrillt werden darf, entscheiden die jeweiligen Kommunen und Städte in der Regel individuell. Auf ausgeschilderten Grillplätzen in Städten darf das Grillequipment unbesorgt aufgebaut werden. Wer jedoch abseits der ausgewiesenen Grillflächen grillt, muss mit Bußgeldern gerechnet werden. Ordnungsgemäß sollte der entstandene Müll entsorgt werden und Feuer sorgfältig gelöscht werden.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT