Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

„Die Rechte“ mit Rednernachmittag: „Stammheim ist bunt“ hält dagegen

„Stammheim gegen Rechts!“

KOLITZHEIM OT STAMMHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Am Samstagnachmittag hat das Aktionsbündnis „Stammheim ist bunt“ in der Ortsmitte eine Versammlung unter dem Motto „Stammheim gegen Rechts!“ organisiert.

Außerdem hielt die Partei „Die Rechte“ in Stammheim einen Rednernachmittag ab. Die Unterfränkische Polizei war mit starken Kräften am Ereignisort vertreten, um einen störungsfreien Ablauf zu gewährleisten. Auch waren Kräfte der Bereitschaftspolizei zur Unterstützung vor Ort.

Rund 300 Aktionsbündnis-Unterstützer

Die öffentliche Versammlung unter freiem Himmel war vom Aktionsbündnis „Stammheim ist bunt“ am Stammheimer Dorfweiher angemeldet. Ab 15:00 Uhr demonstrierten Bürgerinnen und Bürger mit Rede- und Musikbeiträgen unter dem Motto „Stammheim gegen Rechts!“

Zu Beginn zählte die Polizei hier rund 200 Teilnehmer, die friedlichen Protest lebten. Bis in die Abendstunden stieg die Teilnehmerzahl auf ca. 300 Personen.

Der Stammheimer Bürgermeister Horst Herbert begrüßte die Anwesenden und moderierte die Versammlung. Gleich nach Veranstaltungseröffnung hielt der Landrat Florian Töpper eine Rede.

Als weitere Redner fungierten u. a. der Bürgermeister aus dem mittelfränkischen Scheinfeld, Claus Seifert, sowie Martin Becher, Leiter der Projektstelle gegen Rechtsextremismus – „Bayerisches Bündnis für Toleranz, Demokratie und Menschenwürde schützen“ und Gerhard Völk, Aktionsbündnis „Stammheim ist bunt“.

Der Rednernachmittag mit anschließender Diskussions- und Fragerunde zum Thema „2000 Jahre Deutschland im Widerstand“ der Partei „Die Rechte“ startete um 16:30 Uhr in einem ehemaligen Gasthof in der Winzerstraße.

Die nicht-öffentliche Versammlung fand, wie bereits am 24. Mai, auf einer Freifläche auf dem Gelände des ehemaligen Gasthofes statt. Es nahmen etwa 35 Personen teil. Gegen 18:30 Uhr wurde das Ende der Veranstaltung bekannt gegeben.

Ebenfalls ab ca. 18:00 Uhr haben sich etwa 10 Versammlungsteilnehmer gegenüber dem ehemaligen Gasthaus aufgestellt und u. a. mit Pfeifen und Plakaten gegen die Partei „Die Rechte“ demonstriert. Diese wurden von anwesenden Stammheimern lautstark unterstützt.

Um 19:00 Uhr wurde die Versammlung „Stammheim ist bunt“ offiziell für beendet erklärt.

Beleidigungen zum Ende

Etwa zeitgleich wurden fünf Personen der Versammlung „Stammheim gegen Rechts!“ von einem Teilnehmer der Veranstaltung der Partei „Die Rechte“ beleidigt. Ermittlungen diesbezüglich wurden eingeleitet. Zu weiteren Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten ist es nicht gekommen.

Die Ortsdurchfahrt von Stammheim war für die Dauer der Veranstaltungen gesperrt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT