Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Haftbefehle und Freiheitsstrafe

Fanhndungsstreife

LKRS SCHWEINFURT, BAB A 7, WERNECK. Ein mit zwei Haftbefehlen gesuchter Kroate ging einer Fahndungsstreife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck am Montagmorgen auf der A 7 bei Werneck ins Netz. Die Beamten bemerkten bei der Kontrolle, dass der in Berlin wohnhafte 34-jährige Mann einen gefälschten Personalausweis und Führerschein vorzeigte.

In JVA eingeliefert

Bei einer auf der Dienstelle durchgeführten Überprüfung mittels Fingerabdruck, stellte sich schnell die wahre Identität heraus. Einen Haftbefehl konnte er noch durch Zahlung einer Geldstrafe abwenden. Aufgrund des zweiten Haftbefehls wurde er nach der Anzeigenaufnahme sofort in die JVA Schweinfurt eingeliefert, um eine Restfreiheitsstrafe von 281 Tagen abzusitzen.

Dieser Artikel beruht auf einer Presseinformation der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT