Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Kinder schlagen Scheiben ein

„Munteres Scheibenschießen“

SCHWEINFURT. Am Sonntagvormittag teilte ein „Ohrenzeuge“ eine Sachbeschädigung in der Stresemannstraße mit. Auf Grund der Mitteilung konnten zwei Kinder noch am Tatort angetroffen werden. Sie hatten zuvor ein „munteres Scheibenschießen“ veranstaltet und dadurch vermutlich mehrere hundert Euro Schaden angerichtet. Kurz nach halb zehn teilte ein Mann bei der Polizeidienststelle mit, dass er in der Umgebung mehrfach das Klirren von Scheiben gehört habe.

Blutende Wunde am Finger

Sofort rückten mehrere Funkstreifen zur angenommenen Örtlichkeit, dem Gelände der Deutsche Post, aus und konnten hier einen 10- und einen 11-Jährigen antreffen. Etliche Scheiben am Gebäude waren zerstört. Zudem hatte sich der Ältere eine blutende Wunde an einem Finger zugezogen, die vom hinzugerufenen Rettungsdienst versorgt werden musste.
Kleinlaut räumten die beiden ihre Missetaten ein, zeigten sich jedoch nur für einen kleinen Teil der kaputten Scheiben verantwortlich.

Jugendamt informiert

Nach den erforderlichen Maßnahmen wurden sie an die jeweiligen Erziehungsberechtigten übergeben. Da die beiden Jungs noch strafunmündig sind, wird die Staatsanwaltschaft in Form eines Ereignisberichtes davon in Kenntnis gesetzt. Das zuständige Jugendamt erhält einen Abdruck.

Diese Meldung beruht auf einem Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT