Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Rekordtemperaturen zum 120. Geburtstag der ÖPNV

Heiß, heißer, ÖPNV

Es war der bislang heißeste Tag des Jahres. Trotz der Rekordtemperaturen kamen zwischen 600 und 700 Besucher zum Tag der offenen Tür des Verkehrsbetriebes der Stadtwerke Schweinfurt, um 120 Jahre Schweinfurter ÖPNV zu feiern und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Angesichts der tropischen Hitze ein zufriedenstellendes Ergebnis seitens der Veranstalter. „Wir sind ein offener Betrieb“, so Harald Mendrock, stellv.

Mit Rat und Tat zur Seite

Leiter Personenverkehr und Fahrzeugtechnik der Stadtwerke Schweinfurt, „umso mehr freut es uns natürlich, dass das Interesse an uns, unseren Bussen und allem, was dazu gehört so groß ist und wir, auch bei diesem Wahnsinns-Wetter, mit vielen Fahrgästen ins Gespräch gekommen sind.“ Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verkehrsbetriebs standen bei allen Fragen mit Rat und Tat zur Seite und erklärten sämtliche Abläufe vom Erstellen eines Fahrplans bis hin zu Wartung und Reparatur der gesamten Stadtwerke-Flotte in der hauseigenen Werkstatt.

Am Steuer des DFB-Mannschaftsbusses

Eine historische Ausstellung blickte zurück zu den Anfängen des ÖPNV in Schweinfurt und lud viele Gäste dazu ein, eine Fahrt mit der Pferdekutsche einmal um das Betriebsgelände zu unternehmen. Ein echtes Erlebnis für alle Besucher war, ganz klar, einmal am Steuer des DFB-Mannschaftsbusses sitzen zu können. Den hatte Mercedes Benz zur Verfügung gestellt, gemeinsam mit Postern und Autogramm- Karten der deutschen Fußball-Weltmeister.

Musikalisch unterhalten hat das Mad Bob-Trio, das trotz der Temperaturen zu gewohnter Hochform auflief. Ein besonderer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die diesen Tag der offenen Tür – im Schweiße ihres Angesichts – zu einem gelungenen Fest für Jung und Alt machten.

Dieser Artikel beruht auf einer Presseinformation der Stadtwerke Schweinfurt. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT