Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Lacrosse-Hochschulmeister Würzburg in Schweinfurt

Hochschulmeister in der Hitze

Der Sieger der Lacrosse-Hochschulmeisterschaften im Herren Lacrosse heißt auch 2015 wieder Würzburg. Nach zwei schweißtreibenden Tagen in Schweinfurt am vergangenen Wochenende an der Grenze der Spielbarkeit durch die Hitze freut sich das Team über die Titelverteidigung des ansehnlichen Pokals, der nun wieder ein Jahr in der Mainstadt verweilen wird. Insgesamt nahmen 25 Herren Teams aus ganz Deutschland teil. Die Damenmannschaft freut sich über einen guten dritten Platz.

Turnierabbruch stand im Raum

Schon vor dem Turnier war klar, dass es keine normalen Hochschulmeisterschaften geben würde. Der Wetterbericht sagte bereits länger im Vorhinein bis zu 39 Grad an den beiden Spieltagen voraus, so dass man sich mit Sonnencreme, Magnesium und Kopfbedeckungen im Vorhinein vorbereiten konnte. An beiden Tagen war jeweils auch ein möglicher Turnierabbruch im Raum – am Sonntag wurde nur unwesentlich von Schweinfurt entfernt der Hitzerekord in Deutschland mit 40,3 °C gebrochen.

Dazu kam der selbst auferlegte Druck mit dem das Würzburger Herren Team umgehen musste. Letztes Jahr war das Team noch als Außenseiter überraschend Hochschulmeister geworden, dieses Jahr zählte man damit zum Favoritenkreis auf den begehrten Titel, den man schon in der Vorrunde gerecht werden musste. Mit Saarbrücken, Passau und der Spielgemeinschaft Heidelberg/Mannheim in der Gruppenphase konnte man sichere Siege einfahren und kassierte insgesamt nur zwei Gegentore bei 23 Toren. Im Achtelfinale ging es dann gegen bekannte Gesichter für manche Spieler aus Würzburger.

9:2 im Halbfinale

In einem zu Anfang etwas zähen Spiel mit vielen Strafzeiten wurde die Universitätsmannschaft aus Aachen mit 5:3 geschlagen. Das Viertelfinale gegen durch die Hitze stark gebeutelten Trier/Kasseler wurde dann ebenfalls gewonnen und das Team aus Würzburg musste gegen die Spielgemeinschaft Heidelberg/Mannheim am Sonntag ins Halbfinale. Wurde das erste Spiel noch klar mit 9:2 gewonnen, wurde es dieses Mal sehr knapp.

Knapper Finalgewinn

Durch den Ausfall des wichtigen Mittelfeldspielers Florian Pinzner und der Hitze wurde es ein sehr zähes und knappes Spiel, das Würzburg nach frühem Rückstand mit 4:3 schlussendlich gewinnen konnte. Das Finale gegen das Team der Universität aus Duisburg/Essen wurde daran schließend ein reiner Kraftakt. Wieder kämpfte sich das Würzburger Team mit einer starken Moral nach einem Rückstand zurück und konnte das Spiel mit 6:5 gewinnen: Trainer Matthias Stolte nahm bei der Siegerehrung den Pokal für Würzburg zum zweiten Mal in Folge entgegen.

Damenteam ebenfalls im Halbfinale

Das Würzburger Damenteam konnte sich ebenfalls mit einer starken Leistung aus dem Turnier verabschieden. Aus 23 Damenteams schaffte man es bis ins Halbfinale, bei dem man gegen den späteren Turniersieger Münster verlor. Das Spiel um Platz 3 gegen Karlsruhe wurde im Anschluss gewonnen, so dass ausgiebig mit dem Herrenteam der dritte Platz gefeiert wurde. Insgesamt haben bei der bis jetzt größten Hochschulmeisterschaft im Lacrosse rund 600 Spieler aus ganz Deutschland teilgenommen.

Dieser Artikel beruht auf einer Presseinformation von Würzburg Lacrosse.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT