Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Ausbilder in Bestform

Zum ersten Mal „Stufe 2“ bei ZF

An der IHK Ausbilderakademie Bayern haben Ausbilder die Möglichkeit, ihre fachlichen Kompetenzen in Ausbildungsfragen zertifizieren zu lassen. Ziel ist, das Engagement von Ausbildern sichtbar zu machen.

Insgesamt sind drei Zertifizierungsstufen erreichbar. Die ZF Friedrichshafen AG am Standort Schweinfurt hat bereits einige Ausbilder, die Stufe 1 der Zertifizierung erreicht haben. Marcel Henz ist der Erste mit Stufe 2 und plant auch mit Stufe 3 weiterzumachen. Der betriebliche Ausbilder im ZF-Ausbildungszentrum am Standort Schweinfurt erhielt sein Zertifikat bei einer Feierstunde, zu der auch ein Rundgang durch das Ausbildungszentrum gehörte.

346 Azubis

ZF hat alleine am Standort Schweinfurt 346 kaufmännische und gewerblich-technische Auszubildende. In vielen Projekten, so etwa dem Austausch mit dem Flugzeugtriebwerke-Hersteller Rolls-Royce in England oder mit ausländischen Standorten von ZF, werden sie nicht nur fachlich, sondern auch interkulturell gefördert. Wichtig ist bei ZF auch die ständige Weiterbildung der Ausbilder. Ausbildungsleiter Jens Wunderwald steht hinter der Zertifizierung der IHK Ausbilderakademie: „Für uns ist das ein wichtiges Instrument zur Personalentwicklung.“

Übernahmegarantie und unbefristet

Christian Kroll, Berater Anpassungsweiterbildung bei der IHK Würzburg-Schweinfurt, gratulierte Marcel Henz zu seinem Erfolg und betonte das besondere Engagement von ZF am Standort Schweinfurt: „Alle Azubis haben nach der Ausbildung eine Übernahmegarantie in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. Das ist nicht selbstverständlich!“

Informationen zum Zertifizierungsprogramm unter www.ihk-ausbilder.de.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT