Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

„The Secrecy“: Psycho-Drama in Schweinfurt

Schweinfurter Regie

Ein stadtbekannter Chirurg dreht durch, verliert seine Familie und fängt an Menschen zu töten – Um diese Geschichte dreht sich „The Secrecy“, ein Psycho-Drama des Schweinfurter Regisseurs Kevin Wloczyk. Gedreht wird der Independent-Film in Schweinfurt und Umgebung, an prominenten Plätzen in der Stadt aber auch in einsamen Villen und an Grusel-Orten im Umland.

Stargast: Micaela Schäfer

Sowohl Drama als auch Psycho-Elemente hält der Film bereit, der im Verlauf immer düsterer wird. Neben Schauspielern wie Nina Fischer, Mika Metz, Thomas Binder, Anne Alexander Sieder und Laura Bakowsky wird es auch einen Starauftritt geben: Micaela Schäfer übernimmt eine Gastrolle in „The Secrecy“ und legt sich dafür auf den blutigen OP-Tisch.

Ein Arzt dreht durch

„The Secrecy“ ist bereits der dritte Independent-Film des 19-jährigen Nachwuchsregisseurs. Die Dreharbeiten laufen bereits seit dem 17. Juli und dauern noch bis zum 30. Juli an. Das Psycho-Drama dreht sich besonders um die Hauptrolle des Schauspielers Michael „Mika“ Metz, der in „The Secrecy“ in die Rolle von Doktor Nils Pein schlüpft. Die psychische Entwicklung von Nils spitzt sich im Laufe des Film immer mehr zu und damit einhergehend auch die Brutalität des Psycho-Dramas.

Schweinfurter Filmszene

Vor rund rund Jahren gründete Wloczyk die Produktionsfirma „Wild Screen Home Entertainment“. Sein Traum war es schon immer Regisseur zu werden. Schweinfurt wählte er bewusst als Drehort aus, da er nicht nur heimatverbunden ist, sondern auch die Schweinfurter Filmszene mit „The Secrecy“ fördern will. Wie auch der Schweinfurter Schauspieler und Produzent „Max Kidd“, der sich längst einen Namen in der Szene machte, bereicherte auch der Nachwuchs-Regisseur Wloczyk bereits mit ersten Produktionen, wie „Dead House – Schrei, wenn du kannst“ die Schweinfurter Filmszene.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT