Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Maschinenbrand mit Schaden in Millionenhöhe

Brand einer Maschine in Produktionshalle

SCHWEINFURT. Am Donnerstagabend ist es in einer Produktionshalle zu einem Brand einer Maschine gekommen. Mitarbeiter hatten zunächst versucht, das Feuer selbst zu löschen, hatten aber gegen die Flammen keine Chance und verständigten die Feuerwehr. Das Gebäude wurde außerdem vollständig geräumt. Nach bislang vorliegenden Erkenntnissen wurden insgesamt drei Personen leicht verletzt. Der Schaden wird auf einen siebenstelligen Betrag geschätzt.

Löschversuche ohne Erfolg

Nach momentanem Kenntnisstand hatte ein Arbeiter der Firma in der Georg-Schäfer-Straße gegen 18:10 Uhr Feuer an einem Schaltschrank entdeckt. Der Mann versuchte zunächst, die Flammen mit einem Feuerlöscher einzudämmen, scheiterte aber bei dem Löschversuch. In der Folge erkannte er weitere Flammen an der dahinterstehenden Schleifmaschine und versuchte abermals, das Feuer im Keim zu ersticken.

 

Halle geräumt

Da jegliche Versuche erfolglos blieben, räumten die Mitarbeiter die Halle und verständigten die Werksfeuerwehr. Zusammen mit Unterstützung der städtischen Feuerwehr hatten die Floriansjünger den Brand rasch unter Kontrolle. Allerdings erlitten drei Mitarbeiter durch Einatmen von Dämpfen eine Rauchgasvergiftung.

Der bewegt sich dann ersten vorsichtigen Schätzungen im siebenstelligen Bereich. Warum das Feuer in der Produktionshalle ausgebrochen ist, steht derzeit noch nicht fest. Das ist jetzt Gegenstand der Ermittlungen der Brandfahnder der Kripo Schweinfurt.

Dieser Artikel beruht auf einer Presseinformation des Polizeipräsidiums Unterfranken.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT