Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Unfälle mit hohen Sachschäden

Vorfahrtsmissachtung 

SCHWEINFURT. Auf rund 12 000 Euro wurde vor Ort der Gesamtschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am späten Donnerstagnachmittag an der Kreuzung Stresemannstraße zum John-Fitzgerald-Kennedy-Ring entstanden ist.

Gegen 19.20 Uhr missachtete an der ausgeschalteten Ampelanlage eine 56-jährige VW Golf-Führerin die Vorfahrt einer 40-Jährigen, die mit ihrem Opel Corsa auf dem JFK-Ring unterwegs war. Bei dem heftigen Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge dermaßen deformiert, dass sie fahruntüchtig wurden. Deshalb mussten sie anschließend abgeschleppt werden. Nach der Unfallaufnahme konnte die Kreuzung wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Unachtsamkeit am Steuer

MAINBERG. Was auch immer den 19-jährigen VW Polo-Fahrer so abgelenkt hat, dass er am Donnerstagvormittag in der Straße „Mainleite“ einen Verkehrsunfall verursacht hat, dessen Schaden auf mindestens 10 000 Euro geschätzt wird, wird sein Geheimnis bleiben.

Beim Befahren der Mainleite in Fahrtrichtung Schweinfurt gegen 9.50 Uhr übersah er einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten VW Golf und fuhr nahezu ungebremst auf das Auto auf. Dadurch wurde der Golf nach vorne rechts gewuchtet und prallte noch gegen ein Geländer und eine Hausmauer. Der Golf hat jetzt nur noch Schrottwert. Der Polo wurde ebenfalls erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Diese Meldung beruht auf einem Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT