Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Mit dem Mofa auf der Autobahn unterwegs

Ohne erforderliche Fahrerlaubnis

A70, BEI THERES. Ein Ausflug, der im „teuer zu stehen kommen“ wird, hat ein Jugendlicher am frühen Donnerstagabend mit seinem Mofa auf der Autobahn A 70 unternommen. Bei der anschließenden Anhaltung konnte er nämlich auch nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für sein Gefährt vorweisen.

Er wird jetzt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Gegen 19.30 Uhr war eine Streifenwagenbesatzung der Schweinfurter Polizei bei ihren Kollegen im Raum Haßfurt zu einer Unterstützung unterwegs.

Mofa besetzt mit 2 Personen

Auf der Rückfahrt kam über Funk die Mitteilung, dass mehrere Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn ein Mofa, besetzt mit zwei Personen, auf dem Standstreifen fahrend, gesichtet hatten.

Von der Brücke bei Theres aus konnte das Mofa dann wirklich auf der Autobahn gesichtet werden. Als die beiden Jungs an der Abfahrt herausfuhren, wurden sie angehalten. Die beiden 14- und 15-Jährigen stammen aus einer kleinen Gemeinde im Steigerwald. Der Ältere konnte die für das Führen des Zweirades erforderliche Fahrerlaubnis nicht vorzeigen, er ist lediglich im Besitz einer Prüfbescheinigung. Anscheinend hätte die Fahrt noch weitergehen sollen, da sie einen Reservekanister mitführten.

Das Mofa wurde verkehrssicher abgestellt. Den herbeigerufenen Eltern wurden später der Mofaschlüssel sowie ihre Sprösslinge übergeben.

Diese Meldung beruht auf einem Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT