Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Eingestürztes Hallendach: Arbeiter schwer verletzt

Ein Arbeiter schwer verletzt

SCHONDRA OT SCHILDECK, LKR. BAD KISSINGEN. Am frühen Montagnachmittag ist ein Arbeiter einer Tank- und Stahlbaufirma schwer verletzt worden. Der Mann war gerade damit beschäftigt, Arbeiten an einem Tank durchzuführen, als die untere Decke des Hallendaches herabstürzte. Die Feuerwehr musste den Eingeklemmten mit Spezialgeräten befreien. Er erlitt u. a. schwere Kopfverletzungen.

Unter Zwischendecke eingeklemmt

Kurz vor 14:00 Uhr war die Mitteilung über den Einsturz des Hallendaches der Tank- und Stahlbaufirma in der Industriestraße eingegangen. Arbeiter haben nach dem tragischen Unfall unverzüglich die Integrierte Leitstelle verständigt. Bei dem betroffenem Objekt handelt sich um eine Sandstrahlhalle mit etwa 10 Metern Höhe und einem Grundriss von ca. 10 x 20 Metern. Nach bis jetzt vorliegenden Erkenntnissen hat sich der 49-Jährige gerade auf einem Großtank befunden und dort Sandstrahlarbeiten verrichtet, als die untere Dachkonstruktion herabstürzte. Die Halle ist mit einem Wellblechdach versehen, das darunter zusätzlich mit einer Zwischendecke abgehangen war. Der Mann wurde letztendlich unter dieser Zwischendecke, die ebenfalls aus Wellblech bestand, eingeklemmt.

Mit Spezialgeräten befreit

In der Folge sicherten weitere Arbeiter mit zwei Gabelstaplern die heruntergestürzte Decke ab. So konnten die Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften mit einem Großaufgebot den Verletzten mit Spezialgeräten befreien. Er wurde sofort medizinisch betreut und in eine Klinik gebracht. Warum die Zwischendecke der Halle herabstürzte ist noch unklar und jetzt Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt. Außerdem wurde die Berufsgenossenschaft eingeschaltet.

Diese Meldung beruht auf einem Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT