Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Podiumsdiskussion: Barrierefrei bauen und wohnen

Barrierefreiheit

Die Schweinfurter SPD lädt am Mittwoch, den 12. August um 18 Uhr zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „barrierefreies Bauen und Wohnen“ in das Jugendgästehaus am Main, Unterer Marienbach 3.

Die Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Kathi Petersen misst dem Thema nicht nur aufgrund des demografischen Wandels eine immer größere Bedeutung bei. „Für Menschen mit Behinderung und altersbedingt geringer werdender Mobilität ist Barrierefreiheit die Grundlage eines selbstbestimmten und zufriedenen Lebens“, so Petersen. Gerade die eigene Wohnung sollte den Betroffenen alle Möglichkeiten bieten, sich selbst zu versorgen und ohne Schranken den Alltag zu gestalten.

Mit Betroffenen und Interessierten diskutieren

Die SPD Schweinfurt greift damit einen wichtigen Aspekt innerhalb des Themas Barrierefreiheit auf und will die Wünsche, Möglichkeiten sowie politischen, rechtlichen und planerischen Vorgaben zu barrierefreiem Bauen und Wohnen ausloten und mit Betroffenen und Interessierten diskutieren.

Als Referenten stehen Christoph Lamprecht vom Architekturbüros Schlicht Lamprecht aus Schweinfurt, der Stadtrat und Aufsichtsratsvorsitzende des Bauvereins Schweinfurt, Dr. Thomas End sowie der AWO-Vorsitzende Ralf Sander, der selbst als Rollstuhlfahrer Betroffener ist, zur Verfügung. Kathi Petersen, die diese Veranstaltung moderiert, freut sich über eine interessante Diskussion und viele verwert- und umsetzbare Ergebnisse.

Dieser Artikel beruht auf einer Presseinformation des SPD Kreisverbands Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT