Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Verdacht auf Bandendiebstahl: Tatverdächtige in U-Haft

Festnahme von Tatverdächtigen

BAD NEUSTADT, LKR. RHÖN-GRABFELD, SCHWEINFURT UND SENNFELD, LKR. SCHWEINFURT. Nach dem Diebstahl aus einem Drogeriemarkt am späten Dienstagnachmittag haben Beamte der Polizeiinspektion Bad Neustadt zwei Tatverdächtige festgenommen. Die Männer stehen außerdem im dringenden Verdacht, für zwei weitere Diebstähle in Schweinfurt und Sennfeld verantwortlich zu sein. Sie sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft. Ein dritter Tatverdächtiger ist derzeit noch flüchtig.

Zwischen 16:00 Uhr und 16:30 Uhr hatte die Abteilungsleiterin des Drogeriegeschäftes am Marktplatz in Bad Neustadt den Diebstahl von Kosmetikartikeln gemeldet. Dank einer guten Personenbeschreibung nahmen Beamte der Bad Neustadter Polizei wenig später in der Spörleinstraße zwei Tatverdächtige fest. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten außerdem die entwendeten Artikel.

Fahndung nach drittem Tatverdächtigen

Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die beiden Täter im Alter von 21 und 22 Jahren noch für zwei weitere Diebstähle in Frage kommen. Offensichtlich waren sie am gleichen Tag jeweils in einem Geschäft in der Spitalstraße in Schweinfurt und in der Schweinfurter Straße in Sennfeld aktiv. Außerdem kamen die Ermittler einem dritten Mann auf die Spur und stießen auf einen Pkw in der Otto-Hahn-Straße, den das Trio offenbar bei der Begehung der Diebstähle benutzt hat. Die entwendeten Gegenstände aus den drei Taten haben einen Gesamtwert von über 1.000 Euro.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurden die Festgenommenen am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser schickte das Duo in Untersuchungshaft. Nach dem 41-jährigen dritten Beschuldigten wird derzeit noch gefahndet. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Bandendiebstahls führt die Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

Dieser Artikel beruht auf einer gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT