Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Insel-Showdown für Marco aus Schweinfurt

Zweisamkeit auf der Insel der Liebe

24 Stunden traute Zweisamkeit für Bahati und Marco aus Schweinfurt auf der Insel der Liebe: Die Ex-Freundin des österreichischen Baulöwen Richard Lugner entschied sich in der heutigen Ausgabe von „Adam sucht Eva – Gestrandet im Paradies“ für den Schweinfurter 32-jährigen Projektingenieur und lies Achi und Klaus auf der Insel der Versuchung zurück. Aber wählen sie das große Glück oder reisen sie als Singles wieder zurück nach Deutschland?

Anfängliche Schüchternheiten

Marco, der eigentlich nicht an die große Liebe glaubt, rief Bahatis Jagdinstinkt in der nackten Kuppelshow auf den Plan. Eigentlich hat er kein Bedürfnis nach Monogamie, aber „manchmal muss man vielleicht zu seinem Glück gezwungen werden“, so der Schweinfurter.

Nach anfänglichen Schüchternheiten ging es zur Sache. Bahati „Kolibri“ Venus wünscht sich mehr Initiative von ihrem Inselkönig: „Er hätte schon über mich herfallen können. Einerseits ärgert mich das, andererseits macht er sich dadurch noch mal interessanter für mich.“ Marco dagegen fällt es schwer einzuschätzen, was Bahati wirklich denkt.

„Es hat einfach nicht gefunkt“

„Bahati war am Anfang sehr oberflächlich, aber auf der Insel der Liebe hat sie mich dann doch überrascht“, Marco ist vor der Entscheidung zwiegespalten. Beide entschieden sich letztendlich gegeneinander. Bahati: „Er ist nicht der Adam, mit dem ich mir mehr vorstellen kann.“ Auch für Marco war es nicht die große Liebe: „Ich habe es versucht, aber es hat einfach nicht gefunkt.“

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT