Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Unfall mit Streifenwagen

Totalschaden

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Bei einem Verkehrsunfall auf der B 303 mit einem Einsatzfahrzeug der Polizei sind am Dienstagnachmittag zwei Personen leicht verletzt worden. Eine Autofahrerin kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. An beiden beteiligten Pkw entstand Totalschaden.

Zwei Leichtverletzte

Gegen 14.40 Uhr war die Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zu gemeldeten Fußgängern auf der Autobahn. Die Beamten fuhren mit ihrem 5er BMW Touring auf der B19 in Richtung Anschlussstelle Schweinfurt-West. Beim Überqueren einer Kreuzung kam es dann zur Kollision mit einem Skoda, der auf der vorfahrtsberechtigten B 303 in Richtung Euerbach unterwegs war. Offenbar hatte die 25-Jährige den Streifenwagen nicht wahrgenommen.

Die Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Bad Kissingen und die Beifahrerin im Streifenwagen verletzten sich bei dem Verkehrsunfall glücklicherweise nur leicht. Die 25-Jährige kam nach einer Erstversorgung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Ampelanlage außer Betrieb

Wie sich herausstellte, war die Ampelanlage im Kreuzungsbereich zum Unfallzeitpunkt nicht in Betrieb. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme kurzzeitig von einem Polizeibeamten geregelt. Die beteiligten Pkw mussten abgeschleppt werden. Zur Gesamtschadenshöhe liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Die Ermittlungen hinsichtlich des genauen Unfallhergangs und der Ursache werden von der Polizeiinspektion Schweinfurt geführt.

Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-0 zu melden. 

Diese Meldung beruht auf einem Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken.

 

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT