Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Paddelboot kentert auf Flucht

Kajak an Saaleufer gestohlen

BAD KISSINGEN. Nicht sehr weit sind am Sonntagnachmittag drei Tatverdächtige gekommen, die ein am Saaleufer stehendes Kajak entwendet haben. Auf der Flucht kenterte das Boot und ein Ausflugsdampfer stieß mit einem benutzten Schlauchboot des Trios zusammen. Die Wasserschutzpolizei hat jetzt Ermittlungen wegen mehrerer Straftatbestände aufgenommen.

Drei Tatverdächtige festgenommen

Kurz vor 16:30 Uhr hatte sich eine 51-Jährige am Polizeinotruf gemeldet und den Diebstahl eines gemieteten Kajaks berichtet. Die Frau war zusammen mit einer Gruppe auf der Saale unterwegs. Im Bereich eines Cafés In der Au hat die Ausflugstruppe eine Pause eingelegt und die Paddelboote an Land gezogen. Als die Frau wieder starten wollte, musste sie feststellen, dass ihr Boot verschwunden war. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat die ersten Ermittlungen aufgenommen und vor Ort einen Zeugen ausfindig gemacht, der beobachtet hatte, dass drei junge Männer mit einem Schlauchboot in den Diebstahl verwickelt waren. Einer wäre mit dem verschwunden Kajak in Richtung Ortsmitte davongefahren.

Zusammenstoß mit Ausflugsschiff

Im Bereich der Ludwigsbrücke nahm die Flucht dann ein jähes Ende. Zunächst war der 21-jährige Kajakfahrer gekentert und in die Saale gefallen. Zusammen mit den beiden 17 und 18 Jahre alten Begleitern im Schlauchboot zog er das Beutestück an Land. Hierbei kam es allerdings zu einem Zwischenfall mit einem Ausflugsschiff, das auch auf dem Fluss unterwegs war. Unter Missachtung der Vorfahrt des Dampfers stieß das Schlauchboot mit diesem leicht zusammen. An dieser Stelle waren dann auch die Polizeibeamten der Bad Kissinger Inspektion schnell vor Ort und nahm das Trio vorläufig fest.

Weil der 21-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss stand, ordnete der Ermittlungsrichter eine Blutentnahme an. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kamen die jungen Männer wieder auf freien Fuß. Die Wasserschutzpolizeigruppe der Polizeiinspektion Schweinfurt hat jetzt die weiteren Ermittlungen übernommen. Neben Diebstahls wird auch wegen Gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr ein Strafverfahren eingeleitet.

Diese Meldung beruht auf einem Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT