Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Aquaplaning-Unfälle auf der Autobahn

Drei Unfälle bei Aquaplaning 

LKRS BAD KISSINGEN, A7/A71. Nicht angepasste Geschwindigkeit bei Regen hat am späten Montagnachmittag innerhalb einer Stunde auf den Autobahnen A 7 und A 71 im Landkreis Bad Kissingen zu drei Unfällen mit zwei Verletzten und Sachschaden in Höhe von über 50000,- € geführt.

Zunächst kam auf der A 7 bei Oberthulba ein 78-jähriger BMW-Fahrer aus dem Landkreis Erlangen Höchstadt ins Schleudern. Der Rentner und seine Ehefrau überschlugen sich mit ihrem Pkw mehrmals, bevor der BMW auf dem Dach liegend zum Stillstand kam. Das Ehepaar wurde vom Rettungsdienst leicht verletzt nach Bad Kissingen ins Krankenhaus gebracht. Für die Unfallaufnahme und Bergung des beschädigten Pkw wurde die rechte Fahrspur Richtung Würzburg gesperrt.

Gegen Betonleitwand geschleudert

Kurz danach schleuderte ein Passat-Fahrer mit seinem Pkw auf der A 71 Richtung Erfurt bei Maßbach gegen die Betonleitwand. Der 53-jährige Fahrer blieb zum Glück unverletzt. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 15000,– €

Der dritte Unfall ereignete sich wieder auf der A 7 Richtung Kassel. Bei Elfershausen kam ein 51-jähriger Kaufmann aus München mit seinem Mercedes auf regennassen Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 27000,– €.

Diese Meldung beruht auf einer Presseinformation der Verkehrspolizeiinspektion  Schweinfurt-Werneck.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT