Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Verletzte Polizisten nach Widerstand

28-Jähriger leistet Widerstand

HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. Ein 28-Jähriger hat am Donnerstagabend Widerstand geleistet, nachdem er von Beamten der Hammelburger Polizei in Gewahrsam genommen werden sollte. Der Mann stand im Verdacht, seine Ehefrau bei einem Familienstreit verletzt zu haben. Zwei Polizisten wurden danach in einem Krankenhaus behandelt. Sie konnten ihren Dienst nicht fortsetzen. Gegen den 28-Jährigen wird jetzt wegen mehrerer Straftatbestände ermittelt.

Aggressives Verhalten

Gegen 20:20 Uhr waren die Ordnungshüter zu der Adresse des Beschuldigten gefahren, da dieser im Verdacht stand, seine Frau bei einem Streit verletzt zu haben. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung war der 28-Jährige aggressiv und hatte eine blutende Verletzung an der Hand. Da er nicht freiwillig mitkam, musste der Beschuldigte gefesselt werden und wurde anschließend in eine Arrestzelle gebracht. Da die blutende Wunde an der Hand des Mannes zu behandeln war, stimmte er letztendlich der Versorgung in einem Krankenhaus zu.

Zwei Beamte verletzt

Auf dem Weg zum Rettungswagen versuchte der 28-Jährige zu flüchten, was ihm, auch durch den Einsatz von Pfefferspray, jedoch misslang. Er leistete wiederum erheblichen Widerstand und beleidigte die eingesetzten Beamten. Dabei erlitten zwei der Polizisten leichte Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt wurden. Der Beschuldigte, der auch unter Alkoholeinfluss stand, musste schließlich wieder mit der Arrestzelle Vorlieb nehmen. Er muss sich jetzt u. a. wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Diese Meldung beruht auf einem Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT