Banner
Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Schwerverletzter bei Zimmerbrand: Kripo ermittelt

50.000 Euro Sachschaden 

WARTMANNSROTH, LKR. BAD KISSINGEN. Der Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus am Dienstagabend hat einen Schwerverletzten und rund 50.000 Euro Sachschaden gefordert. Der 64-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Brandexperten der Kripo Schweinfurt haben die Ermittlungen aufgenommen.

Der Geschädigte befand sich gegen 21:50 Uhr allein in seinem Wohnhaus in der Morlesauer Straße. Als der 64-Jährige die Tür zum Schlafzimmer öffnete, schlugen ihm Flammen aus dem brennenden Raum entgegen. Er rettete sich selbst aus dem Gebäude und verständigte vom Nachbarhaus aus die Feuerwehr. Die rückte mit über 70 Einsatzkräften aus Gräfendorf, Waizenbach, Warthmannsroth, Diebach und Hammelburg an, um das Feuer abzulöschen. Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten nach der Erstversorgung vor Ort in eine Bad Kissinger Klinik.

Das Zimmer ist vollständig ausgebrannt und auch das gesamte Haus wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Wegen den Ruß- und Hitzeschäden ist das Anwesen derzeit nicht bewohnbar. Warum im Schlafzimmer das Feuer ausbrach, ist jetzt Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Kripo Schweinfurt.

Diese Meldung beruht auf einem Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Rectangle
topmobile2
Banner 2 Topmobile