Banner
Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Pkw-Fahrer verletzt Fußgängerin und flüchtet

Täter mutmaßlich unter Alkoholeinfluss

GOCHSHEIM. Seit Sonntagnachmittag läuft gegen einen 56-Jährigen aus dem Landkreis Bad Kissingen ein Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht, fahrlässige Körperverletzung und Beleidigung eines Polizeibeamten. Er hatte in der Mönchsgasse einen Unfall mit einer gehbehinderten Fußgängerin verursacht und war zunächst von der Unfallstelle davon gefahren. Bei seiner Rückkehr wurde eine leichte Alkoholbeeinflussung festgestellt. Im Rahmen der Sachbearbeitung beleidigte er auch noch den aufnehmenden Beamten.

Kurz nach 18 Uhr ging die 48-Jährige mit ihren Gehhilfen von der Kirchweihveranstaltung in Richtung der Mönchsgasse weg. Dabei wurde sie von einem in diesem Moment rückwärtsfahrenden Mercedesfahrer anscheinend übersehen. Er erfasste sie leicht und sie kam dadurch zu Fall. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu.

Fahrer flüchtet von Unfallstelle

Nach einem kurzen Disput und der Aussage des beschuldigten Autofahrers, dass dies alles nicht so schlimm wäre, setzte der Fahrer dann seine Fahrt fort und flüchtete von der Unfallstelle. Als die Polizeibeamten bereits bei der Unfallaufnahme waren, kam der Beschuldigte selbständig wieder an die Unfallstelle zurück. Bei der weiteren Unfallaufnahme stellten die Beamten eine leichte Alkoholbeeinflussung, was auch durch einen positiven Atemalkomattest bestätigt wurde, beim Unfallverursacher fest.

Nach einer telefonischen Rücksprache mit dem Jour-Staatsanwalt ordnete dieser die Beschlagnahme des Führerscheins und die Durchführung zweier Blutentnahmen an. Bei der Ausführung dieser Anordnungen betitelte der Mittfünfziger einen Beamten noch mit einem „Kraftausdruck“. Nach dem Abschluss der Maßnahmen wurde er wieder entlassen.

Rectangle
topmobile2

Diese Meldung beruht auf einem Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt.

Banner 2 Topmobile