Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Steuerverschwendung in Schweinfurt

Über 130 Beispiele im Schwarzbuch der Steuerverschwendung

Einmal im Jahr gibt der Bund der Steuerzahler das sogenannte Schwarzbuch heraus, am 30. September war es wieder soweit. Über 130 Beispiele öffentlicher Steuerverschwendung sind darin aufgelistet – darunter auch ein Fall in Schweinfurt! Dabei geht es um einen Wertstoffcontainer, der nicht verwendet wird.

15.000 Euro für Containerstellplatz

Mindestens 15.000 Euro hätte die Stadt für einen 105 qm großen Containerstellplatz mit kurzzeitiger Parkmöglichkeit für anliefernde Bewohner im Baugebiet Eselshöhe-West ausgegeben. Der Stellplatz könne laut Stadt aber gar nicht verwendet werden, da direkte Anwohner Kaufpreisabschläge ihrer Grundstücke von mehr als 20.000 Euro gefordert hätten, nur um den Stellplatz zu akzeptieren.

Daher soll, so im Schwarzbuch beschrieben, etwa 500 Meter weiter einer neuer Stellplatz für den Wertstoffcontainer errichtet werden, der nicht an ein Anwohnergrundstück grenzt. Die 77 qm große Fläche solle auf etwa 3.000 Euro Kosten kommen. Die Stadt wäre der Meinung, der Kaufpreisabschlag wäre den städtischen Finanzen teurer gekommen, als die neue Lösung. Der Bund der Steuerzahler jedoch meint in dem Buch, dass man sich die Kosten für den „zuerst errichteten Containerstellplatz hätte sparen können“.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT