Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Vorläufige Festnahme nach Einbruch

Festnahmen nach Einbruch in Einfamilienhaus 

OBERTHULBA, LKR. BAD KISSINGEN. Vorbildliches Verhalten von Nachbarn mit der schnellen Weitergabe von wichtigen Informationen an die Polizei führte am Dienstagnachmittag zur vorläufigen Festnahme von zwei Männern nach dem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Die Kripo Schweinfurt hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt die Ermittlungen aufgenommen.

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses an der Hurschelwiese hatte nach einer Nachtschicht geschlafen. Gegen 12:55 Uhr wurde sich durch verdächtige Geräusche im Haus wach und schaute nach dem Rechten. An der gewaltsam geöffneten Terrassentüre im Wohnzimmer überraschte sie zwei Männer und fing lauthals an um Hilfe zu schreien. Die beiden Verdächtigen flüchteten sofort zu Fuß.

O-Ton von Peter Häusinger, Kriminalhauptkommissar zur Festnahme: 

Vorbildliches Verhalten der Nachbarn 

Ein Nachbar war auf die Hilfeschreie aufmerksam geworden und nahm geistesgegenwärtig zu Fuß die Verfolgung der beiden Flüchtenden auf. Im Bereich des Parkplatzes der Merzweckhalle stiegen die Männer in einen Ford mit litauischer Zulassung ein und fuhren weg. Ein weiterer Nachbar, der auch auf die Situation aufmerksam geworden war, kam mit seinem Pkw an den Parkplatz und ließ den zu Fuß Folgenden einsteigen. Zusammen fuhren sie dem Ford noch einige Zeit nach, bis sie ihn im Bereich der Waldstraße aus den Augen verloren hatten.

Die zwischenzeitlich verständigte Polizeiinspektion Hammelburg leitete mit Unterstützung angrenzender Polizeidienststellen und auch einem Polizeihubschrauber eine umfangreiche Fahndung nach dem gesuchten Ford ein. Zunächst waren die Verdächtigen spurlos verschwunden. Allerdings waren Fahndungskräfte der hessischen Polizei nach einem Hinweis aus Bayern auf der Autobahn A3 gegen 15:30 Uhr auf das gesuchte Fahrzeug aufmerksam geworden.

Beute unter Auto-Verkleidung versteckt

Im Rahmen einer Kontrolle im Bereich von Hanau entdeckten die Polizeibeamten dann das Diebesgut aus dem Wohnungseinbruch in Oberthulba in Form eines Mobiltelefons. Das Elektronikteil, sowie weiterer Schmuck und Armbanduhren waren professionell unter Verkleidungen des Fords versteckt. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Derzeit laufen die Abklärungen, ob die Schmuckstücke aus weiteren Wohnungseinbrüchen stammen.

Die beiden festgenommenen Männer im Alter von 25 und 19 Jahren wurden zur Kriminalpolizei Schweinfurt gebracht. Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt ordnete die Vorführung beim Ermittlungsrichter an. Dieser erließ am Mittwochnachmittag gegen beide Untersuchungshaftbefehle und sie wurden im Anschluss in Justizvollzugsanstalten gebracht.

Diese Meldung beruht auf einem Pressebericht des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT