Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Weitere Anrufe von Trickbetrügern

Vorsicht „Enkeltrick“

SCHWEINFURT. Erneut waren im Laufe des Mittwochs sogenannte Enkeltrickbetrüger aktiv. Insgesamt vier Fälle wurden bei der Polizei gemeldet, bei denen sich Unbekannte bei Seniorinnen als Verwandte ausgegeben und Geld gefordert hatten. Glücklicherweise blieben die Täter erfolglos. Die Kripo Schweinfurt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

„Rate mal, wer dran ist.“

Wie bereits berichtet, war es bereits am Montag zu gleichgelagerten Fällen im Stadtgebiet Schweinfurt gekommen. Die aktuellen Anrufe zeigen, dass die Täter nicht aufgeben und auch weiterhin versuchen werden, ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Dreist geben sich die Anrufer als Enkel aus oder beginnen das Gespräch mit den Worten „Rate mal, wer dran ist“. Anschließend wird den Seniorinnen oder Senioren eine finanzielle Notlage vorgegaukelt und es kommt zu hohen Geldforderungen. In manchen Fällen fragen die Täter auch gezielt nach Goldvorräten oder Schmuckstücken.

Das Polizeipräsidium Unterfranken nimmt die aktuellen Vorfälle zum Anlass, erneut vor der Betrugsmasche zu warnen. Lassen Sie sich auf derartige Geldforderungen keinesfalls ein und verständigen Sie stattdessen unverzüglich die Polizei oder wenden Sie sich an Ihre Angehörigen. Übergeben Sie niemals Geldbeträge oder andere Wertgegenstände an Personen, die Sie nicht kennen!

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT