Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Kindertagesstätte unter Wasser gesetzt

Rund 50 000 Euro Sachschaden

SCHWEINFURT.Wahrlich kein Scherz ist es mehr, was sich ein bis dato unbekannter Täter in der Nacht zum Montag geleistet hat. Er hat den Neubau des Kindergartens der evangelischen Kirchengemeinde St. Lucas, in der Segnitzstraße 21, teilweise unter Wasser gesetzt; derzeit wird von einem Schaden von mindestens 50 000 Euro ausgegangen. Die Polizei fahndet nun mit Hochdruck nach dem Täter.
In der Zeit zwischen dem frühen Freitagabend, als die letzte Bedienstete gegangen war, und der Feststellung durch einen Spaziergänger am Sonntag um 14 Uhr, wurde die Tat verübt. Der Zeuge hörte beim Vorbeiflanieren ein Plätschern und verständigte richtigerweise sofort die Kirchengemeinde.

Wasserschlauch angeschlossen

Bei der Tatbestandsaufnahme wurde festgestellt, dass der Unbekannte einen tatorteigenen Wasserschlauch an einen außen liegenden Wasserhahn angeschlossen hat. Danach leitete er ihn über ein gekipptes Fenster nach innen. Anschließend drehte er den Hahn voll auf.

Wie lange genau das Wasser in das Gebäude lief, ist bis dato nicht bekannt. Es stand jedoch schon der komplette Keller bis zu fünf Zentimeter hoch unter Wasser. Des Weiteren wurde auch das Erdgeschoss teilgeflutet.

Die hinzugerufene Feuerwehr begann sofort mit dem Abpumpen des Wassers, um einen noch größeren Schaden zu vermeiden.Was alles im Einzelnen in Mitleidenschaft gezogen worden ist, unter anderem die gesamten Parkettböden, werden erst die kommenden Tage zeigen.

Wer in der in Frage kommenden Zeit Verdächtiges am Kindergarten bemerkt hat wird gebeten, sich umgehend bei der Polizei zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT