Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Nach Führerscheinentzug: Randale im Landratsamt

Ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen

SCHWEINFURT. Weil er mit der Wegnahme seines Führerscheins nicht einverstanden war, hat ein 21-Jähriger am Montagmittag im Landratsamt randaliert.
Das hat er nun davon, jetzt ist er nicht nur seinen „Schein“ los, sondern der Täter erhält obendrein auch noch eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Dafür droht nun weiteres Ungemach und eine Neuerteilung der Fahrerlaubnis ist damit in weite Ferne gerückt.

Gegen 11.30 Uhr erschien der junge Mann aus einer Steigerwald Gemeinde bei der Behörde, um nach der Zustellung eines rechtskräftigen Fahrerlaubnisentzuges seinen Führerschein abzugeben.

Der Grund der Maßnahme war, dass der junge Mann sich in der zurückliegenden Jahren diverser Verkehrsvergehen und -verstößen schuldig gemacht hatte. Dazu zählen unter anderem Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und mehrere Fahrten unter Drogenbeeinflussung im Straßenverkehr. Deswegen hat er sich als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen gezeigt.

Bei der Durchführung der Maßnahme wurde der Beschuldigte immer aggressiver und er beschädigte schließlich beim Verlassen des Gebäudes eine Wand, indem er gegen eine Tür trat. Anschließend schlug er auch noch die Glasscheibe eines Schaukastens ein und riss die darin aufgehängten Bilder herunter. Der Schaden beträgt mehrere Hundert Euro.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT