Banner
Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Hochschulcampus in Ledward rückt näher

Stadtrat beschließt Planungsziele

Die Stadt will das gesamte Areal der ehemaligen Ledward-Kaserne erschließen. Gemeinsam mit dem Freistaat Bayern führt sie deshalb einen städtebaulichen Wettbewerb durch. Den Planungszielen hat der Stadtrat am Dienstag im Detail zugestimmt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf einer stufenweisen Erweiterung der Hochschule für angewandte Wissenschaften (FHWS). Gefordert ist aber auch ein städtebauliches Rahmenkonzept für den gesamten Ledward-Bereich. Dieses soll der Stadt weitere Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen. Denkbar sind ein modernes Veranstaltungszentrum samt neuem Volksfestplatz sowie Grünflächen für eine mögliche Bewerbung um eine Landesgartenschau.

Baubeginn bereits 2017

Am 21. Juli hatten die zuständigen Ausschüsse des Stadtrats die Durchführung eines städtebaulichen Wettbewerbs im Grundsatz beschlossen. Seit August konnten sich Planer und Architekten für die Teilnahme bewerben. Sie erhalten jetzt die jüngst beschlossenen Detailanforderungen für den Wettbewerb. Den Wettbewerbssieger wird das Preisgericht, bestehend aus externen Planern, Oberster Bayerischer Baubehörde, Bayerischem Finanz- und Wirtschaftsministerium, Regierung von Unterfranken, FHWS, Studentenwerk Würzburg/Schweinfurt, BIMA, Stadtrat und Stadtverwaltung, im Februar 2016 küren. Dann folgt unmittelbar die Bauwerksplanung des Freistaates Bayern für die Hochschule.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Schweinfurt. 

Banner 2 Topmobile