Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Verletzte bei Wohnungsbrand

Zwei Verletzte Personen

SCHWEINFURT / AM DEUTSCHHOF. Am Donnerstagnachmittag ist es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Zwei Bewohner erlitten hierdurch Verletzungen. Die Feuerwehr rettete eine 50-jährige Frau per Leiter vom Balkon. Das gesamte Anwesen ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Kripo Schweinfurt hat die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache aufgenommen.

Gegen 14:25 Uhr waren mehrere Notrufe bei der Polizeieinsatzzentrale und der Integrierten Leitstelle über das Feuer in dem Mehrfamilienhaus in der Nußbergstraße eingegangen. Die Schweinfurter Feuerwehr und die SKF-Werksfeuerwehr waren schnell vor Ort. An dem Haus quollen dichte Rauchschwaden aus einer Wohnung im 2. Stock.

In Krankenhaus eingeliefert

Eine 50-jährige Bewohnerin stand zu diesem Zeitpunkt auf dem Balkon der betroffenen Wohnung. Die Floriansjünger stiegen per Leiter von außen auf den Balkon und zogen der Frau eine Schutzmaske über. Danach wurde sie von den Rettungskräften über die Wohnung ins Freie gebracht. Mit einer Rauchgasvergiftung kam die 50-Jährige nach einer Erstversorgung in ein Schweinfurter Krankenhaus. Auch einen Hund, der sich in den Räumlichkeiten aufgehalten hatte, brachten die Einsatzkräfte ins Freie.

Insgesamt fünf weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten sich bereits selbst und unverletzte ins Freie gerettet. Eine 71-jährige Frau war derart schockiert, dass sie ebenfalls ärztlich behandelt werden musste.

Vorsorglich sind zwei direkt angebaute Mehrfamilienhäuser evakuiert worden. Den Brand hatte die Feuerwehr rasch unter Kontrolle. Durch die Brand- und Rußschäden ist das Haus derzeit nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden kann bislang noch nicht geschätzt werden. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT