Banner
Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Streiterei am Roßmarkt

Mit Messer bedroht

SCHWEINFURT. Aus bisher noch nicht bekannten Gründen kamen sich am Donnerstagnachmittag im Bereich der Roßmarktpassage mehrere Jugendliche in die Haare. Dabei soll auch noch ein Messer im Spiel gewesen sein. Die weiteren Abklärungen laufen. Der aufnehmende Beamte erhofft sich nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung, von unbeteiligten Zeugen. Zwischen 18 und 19 Uhr soll es zwischen mehreren Jugendlichen zu einer heftigen Streiterei gekommen sein.

Ein unbeteiligtes, gleichaltriges Pärchen mischte sich dann ein und wollte den Streit schlichten. Dadurch setzten sich die beiden jedoch „in die Nesseln“ und wurden nun auf einmal von der Gruppe zunächst verbal angegriffen, indem sie heftigst beleidigt wurden. Daraufhin gingen die zwei weg und wurden von den Tätern verfolgt und mit dem Abstechen bedroht.

Der Hauptaggressor zeigte zur Verdeutlichung auch noch ein Messer vor. Anschließend sollen mehrere Personen auf seine Weisung hin auf den 17-jährigen „Streitschlichter“ eingeschlagen haben. Erst als das Opfer lauthals um Hilfe rief, ließen die Schläger von ihm ab und machten sich allesamt von dannen.

Während der Hauptaggressor, ein der Polizei bereits bestens bekannter 17-Jähriger, zwischenzeitlich feststeht, wird nun nach dem Schläger gefahndet.

Rectangle
topmobile2

Er wird mit zirka 18 Jahre alt, rund 180 Zentimeter groß, schlank, athletisch und gebrochen Deutsch sprechend, beschrieben. Zur Tatzeit trug er rote Schuhe und eine dunkle Jacke.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

Banner 2 Topmobile