Banner
Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Tankstellenüberfall geplant: Zwei Männer in Haft

Schreckschusswaffe und Sturmhaube

SCHWEINFURT. Am Donnerstagabend haben Polizeibeamte zwei Männer in einem Pkw vorläufig festgenommen, die offenbar kurz vor einem Überfall auf eine Tankstelle standen. Die Kripo Schweinfurt führt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt die Ermittlungen. Am Freitag erließ der Ermittlungsrichter gegen beide Beschuldigten Untersuchungshaftbefehle.

Gegen 22:40 Uhr hatten die Fahnder einen verdächtigen Audi in der Nähe der Ernst-Sachs-Straße entdeckt. Beim Herantreten an das Fahrzeug stellten die Beamten zwei Männer darin fest, die gerade im Begriff waren, sich zu maskieren. Die beiden Verdächtigen im Alter von 19 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Im Pkw stellten die Polizeibeamten eine Schreckschusswaffe, Sturmhauben, Handschuhe und weitere Utensilien sicher.

Nach einem Transport zur Polizeidienststelle schloss sich eine Vernehmung an, in der einer der beiden den Plan offenlegte. Nach seinen Angaben hatten die beiden vor, die in der Nähe liegende Tankstelle zu überfallen.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt verbrachten die Beschuldigten, die beide aus Schweinfurt stammen, die Nacht in Arrestzellen. Die Ermittler prüfen jetzt auch, ob die Beschuldigten für ähnlich gelagerte Taten in der Vergangenheit in Frage kommen. Bei Wohnungsdurchsuchungen stellten die Kriminalbeamten weiteres Beweismaterial sicher, das jetzt ausgewertet werden muss. Am Freitagmittag sind beide Männer auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Dieser hat Untersuchungshaftbefehle erlassen.

Rectangle
topmobile2

Artikel beruht auf einer gemeinsamen Presseerklärung des PP Unterfranken und der StA Schweinfurt.

Banner 2 Topmobile