Banner
Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Brandschutztipps zu Weihnachten und Silvester

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…

Nun beginnt sie wieder – die behagliche Adventszeit: Zeit der Besinnlichkeit, Zeit der Ruhe, Zeit der Gemütlichkeit. In diesen stimmungsvollen Stunden sorgen Kerzen, der Adventskranz, oder der traditionelle Weihnachtsbaum für die gewünschte Atmosphäre in den eigenen vier Wänden– aber oftmals leider auch für unterschätzte Brandgefahren, denn jede brennende Kerze stellt gleichzeitig eine kleine Feuerstelle dar.

Dominik Olbrich von der Freiwilligen Feuerwehr hat für uns einige Brandschutztipps verfasst, mit denen man die schöne, gemütliche Adventszeit ohne jegliche Bedenken genießen kann.

Frische Adventskränze aufstellen

Um zu Verhindern, dass der Adventskranz in Flammen aufgeht, sollte zum Einen darauf geachtet werden, dass der Kranz frisch gebunden ist. Trockene Zweige fangen leichter Feuer, daher sollten sie immer rechtzeitig gegen frische ausgetauscht werden. Nachts sollte der Adventskranz am besten auf dem Balkon, der Terrasse oder an einem anderen kühlen Ort gelagert werden.

[adrotate banner=“38″]

Rectangle
topmobile2

Feuerfeste Unterlagen nutzen

Zum Anderen sollte man für den Adventskranz eine Unterlage aus Metall, Glas, Ton, Stein, oder Porzellan wählen – wodurch verhindert wird, dass das Feuer, beispielweise auf einen Holztisch, übergehen kann. Auch Kerzenhalter sollten aus einem dieser Materialien sein. Auf Papiermanschetten im Kerzenhalter sollte verzichtet werden, diese stellen ein zusätzliches Brandrisiko dar. Des Weiteren sollte geprüft werden, ob die Kerzen stabil halten, um ein Umkippen zu vermeiden.

Kerzen rechtzeitig wechseln

Es sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, die Kerzen zu tauschen, bevor sie ganz niedergebrannt sind. Somit verhindert man, dass der Kranz Feuer fangen kann. Ein Sicherheitsplus sind selbstlöschende Stumpenkerzen. Diese gehen von alleine aus, bevor die Kerze komplett heruntergebrannt ist. Außerdem sollte bei der Verwendung von echten Kerzen immer ein geeignetes Löschmittel in griffnähe sein, beispielsweise ein Feuerlöscher, oder ein Eimer mit Wasser.

Mit Feuermitteln richtig umgehen

Für Babys und Kleinkinder sind Streichhölzer und Feuerzeuge tabu! Mit Kindern ab etwa fünf Jahren, können Eltern dagegen das Anzünden eines Streichholzes und einer Kerze üben. Das benutze Streichholz sollte dann in einer Tasse mit Wasser oder einem anderen kleinen Gefäß gelöscht werden.

Brennende Kerzen niemals alleine lassen!

Wenn der Raum verlassen wird, sollte man sich vergewissern, alle Kerzen gelöscht zu haben. Gerade Kleinkinder sollten niemals mit brennenden Kerzen alleine sein, damit sie nicht der Verlockung zu riskantem Zündeln ausgesetzt sind.

Verhalten im Brandfall

Sollte dann aber doch etwas mit den Kerzen schief gehen und Gegenstände in Flammen aufgehen, hier noch einige Tipps von Dominik zum Verhalten im Brandfall:

Brand melden

Im ersten Schritt sollte der Brand in jedem Fall  gemeldet werden. In den Ländern der EU gilt die Euronotrufnummer 112. Für die Meldung gibt es folgende Anweisungen:

  • Wer meldet?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele Personen sind betroffen/verletzt?
  • Wo ist etwas passiert?
  • Warten auf Rückfragen!

In Sicherheit bringen

Im zweiten Schritt sollte man sich selbst und andere Personen so schnell wie möglich in Sicherheit bringen. Dabei sei zu beachten:

  • Hilfsbedürftigen Personen beistehen
  • Türen schließen
  • Gekennzeichneten Fluchtwegen (falls vorhanden) folgen
  • Keine Aufzüge benutzen
  • Anweisungen der Brandschutzhelfer beachten

Löschversuch unternehmen

Im dritten Schritt sollte geprüft werden, ob ein Löschversuch unternommen werden kann. Habt Ihr einen Feuerlöscher zu Hause?

Rectangle2
topmobile3

Weitere Verhaltenhinweise

Wenn es brennt, kommt es auf schnelle Reaktionen und das richtige Verhalten an, denn oft stehen nur wenige Minuten zur Verfügung, bevor Rauch oder Flammen den Fluchtweg abschneiden.

  • Beim Betreten eines Gebäudes die Fluchtwege ansehen, damit man diese im Brandfall schnell findet!
  • In einem mehrstöckigen Gebäude immer nach unten fliehen!
  • Am Treppengeländer festhalten, denn Menschen in Panik nehmen keine Rücksicht!
  • Türen nicht hektisch aufreißen, sondern diese vorsichtig öffnen und sofort wieder zu ziehen!
  • Wenn der Raum nicht mehr verlassen werden kann, die Ritze und Spalten an der Tür mit nassen Laken oder Handtüchern abdichten, um ein Eindringen des Rauches zu verhindern!

Sicherheitstipps zu Silvester

Fast alle lieben Feuerwerke: Zischende Raketen, bunte Riesensterne im Himmel, oder laute Knaller. Allerdings bringt das tolle Flammenspiel an Silvester auch einige Gefahren mit sich. Deswegen hat Dominik Olbrich auch hierfür einige Sicherheitstipps zusammengefasst, damit alle die Chance auf einen guten Start ins neue Jahr haben.

  • Unbedingt Gebrauchthinweise der Hersteller lesen! Mit nur wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerkskörpern in geschlossenen Räumen verboten.
  • Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoff“! Jugendlichen unter 18 Jahren ist es verboten damit zu hantieren.
  • Kinder auf Gefahren beim Umgang mit Feuerwerkskörpern hinweisen und bei der Benutzung unbedingt beaufsichtigen!
  • Feuerwerkskörper nur mit einer Zulassungsnummer der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) der Klasse P1 und P2 benutzen!
  • Auf keinen Fall Feuerwerkskörper selber herstellen! Hierbei kann es zu schwersten Verletzungen kommen.
  • Feuerwerkskörper nur dort zünden, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder-und Altersheimen ist untersagt. Dieses Verbot gilt auch für Fachwerkhäuser. Am besten örtliche Regelungen beachten!
  • Feuerwerk niemals am Körper, beispielsweise in Jacken- oder Hosentaschen tragen!
  • Nach dem Anzünden ausreichenden Sicherheitsabstand einhalten! Niemals auf Menschen zielen!
  • Wenn Feuerwerkskörper nicht zünden oder versagen, nicht nachkontrollieren oder nachzünden, sondern mit Wasser übergießen, um ein unkontrolliertes Zünden zu verhinden.
  • Um die Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren zu schützen, Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen entfernen. Fenster und Türe geschlossen halten.
  • Raketen nur senkrecht aus standsicheren Flaschen starten!
  • Auf Tiere achten! Diese reagieren oft unberechenbar bei lauten Knallgeräuschen.

Alle wichtigen News des Tages und Sportergebnisse direkt aufs Smartphone – Jetzt die neue SWity-App kostenfrei herunterladen: www.apps.SWity.de

Banner 2 Topmobile