Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Winterliche Straßenverhältnisse sorgten für mehrere Unfällen auf A7 und A71

Fünf Unfälle im Landkreis

Landkreis Schweinfurt und Bad Kissingen, A 7 und A 71. Nicht angepasste Geschwindigkeit bei Schneematsch hat am Montag auf den Autobahnen A 71und A 7 zu fünf Unfällen mit einem Verletzten und Sachschaden in Höhe von über 30.000 Euro geführt.

Der erste Unfall ereignete sich auf der A 71 bei Maßbach. Ein 40-jähriger Fahrer eines Kleintransporters aus dem Landkreis Würzburg verletzte sich leicht als er auf der Fahrt Richtung Erfurt auf Schneematsch ins Schleudern kam und in die Außenschutzplanke krachte.

[adrotate banner=“38″]

Bei winterlichen Straßenverhältnissen touchierten noch drei weitere Pkw-Fahrer im Laufe des Tages die Außenschutzplanke bzw. die Betonleitwände auf der A 71.

Mit Glück überstand ein Opel-Fahrer aus Würzburg einen Unfall auf der A 7 bei Wasserlosen unverletzt. Auf dem Heimweg war er bei den gegebenen Witterungsbedingungen mit viel zu hoher Geschwindigkeit unterwegs. Er schleuderte zunächst in die Außenschutzplanke und danach quer über die Fahrbahn in die Mittelschutzplanke.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT