Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung

Führerschein sichergestellt

SCHWEINFURT. Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung ermittelt ein Polizeibeamter seit Sonntagabend gegen einen syrischen Asylbewerber. Der Beschuldigte war bei einer Fahrzeugkontrolle um 21.30 Uhr in der Niederwerrner Straße aufgefallen.

[adrotate banner=“38″]

Zu dieser Zeit war der 28-Jährige aus einer Unterkunft im Landkreis Hassberge mit einem roten Opel Astra mit HAS-Kennzeichen unterwegs. Bei der Kontrolle händigte er seine ausländische Fahrerlaubnis aus. Nachdem er aber bereits seit Anfang Juni im Bundesgebiet wohnhaft ist, hat er die Berechtigungsfrist von 185 Tagen zum Führen von Fahrzeugen mit der ausländischen Fahrerlaubnis in Deutschland bereits überschritten, was einem Fahren ohne Fahrerlaubnis gleichkommt.

Zudem wurde noch festgestellt, dass es sich bei dem ausgehändigten Karten-Führerschein mutmaßlich um eine Totalfälschung handelt. Deshalb wurde die Weiterfahrt sofort unterbunden und der Führerschein sichergestellt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT