Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Ein Betrunkener und vier kaputte Autos

Rund 11.000 Euro Blechschaden

NIEDERWERRN. Ein betrunkener Fußgänger, der später in Gewahrsam genommen worden ist und vier unfallbeschädigte Autos, sind das Ergebnis eines Vorfalles, der sich am frühen Dienstagabend auf der Bundesstraße 303, kurz nach der Einmündung zum Stadtteil Hainig, ereignet hat. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf 11.000 Euro geschätzt.

Kurz nach 20 Uhr torkelte ein stark betrunkener 67-jähriger Schweinfurter, ein späterer Alkoholtest ergab haargenau 2,50 Promille, auf der B 303 in Richtung Euerbach. Er war vollkommen orientierungslos. Nachdem er sich dann auf dem Seitenstreifen zum Schlafen hingelegt hatte, hielten nacheinander drei Fahrzeuge bei ihm an. Ein Alfa Romeo Fahrer, ein Renault Twingo Lenkerin und eine VW Polo Führerin.

Situation zu spät erkannt

Eine kurz dahinter ankommende 18-jährige Opel Astra Fahrerin aus dem Landkreis Bad Kissingen erkannte die neu entstandene Verkehrssituation aus bisher nicht bekannten Gründen zu spät, „crashte“ in das erste Auto und schoben die weiteren aufeinander.

Die Feuerwehr Niederwerrn wurde an die Unfallstelle zur Absicherung und zum Abbinden ausgelaufener Betriebsstoffe hinzugerufen. Außer dem Auto der Unfallverursacherin mussten alle anderen Fahrzeuge abgeschleppt werden. Die Straßenmeisterei stellte schließlich noch Ölwarnschilder auf.

Der 67-jährige Sturzbetrunkene aus dem Musikerviertel kam zum Schluss in eine kostenpflichtige Ausnüchterungszelle der Polizei. Ihm war weiter nichts passiert und er bekam von alledem auch überhaupt nichts mit.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT