Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Kennzeichen abmontiert und geflüchtet: Unfallfluchten im Landkreis Schweinfurt

Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht unter Alkoholeinfluss

Stadtlauringen. Wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht laufen seit dem späten Mittwochabend polizeiliche Ermittlungen gegen einen Autofahrer aus dem Landkreis Bad Kissingen. Er hat mutmaßlich unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursacht und war anschließend, unter Mitnahme der Autokennzeichen, zu Fuß von der Unfallstelle geflüchtet. Einige Zeit später konnte er zu Hause angetroffen und festgenommen werden. Gegen 23 Uhr wurde ein unbeteiligter Autofahrer auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Stadtlauringen und Thundorf auf ein verunfalltes Fahrzeug aufmerksam. Ein grüner BMW war auf schneeglatter Straße von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Dadurch sind am Auto und dem Baum mehrere tausend Euro Schaden entstanden.

Kennzeichen entfernt

Weil das Fahrzeug verlassen und keine Kennzeichen angebracht waren, verständigte der Autofahrer richtigerweise sofort die Polizei. Daraufhin eingeleitete Ermittlungen des Sachbearbeiters ergaben, dass ein 20-Jähriger gegen 21.30 Uhr alleinbeteiligt mit seinem Auto hier verunfallt ist. Um die Sache zu verschleiern, montierte er danach kurzerhand seine Kennzeichen ab und entfernte sich zu Fuß von der Unfallstelle. Über besondere Fahrzeugidentifizierungsmerkmale kam man dem Münnerstadter aber auf die Spur und gegen 23.30 Uhr stand die Polizei vor seiner Tür.

Weil ein Atemalkoholtest 0,24 Promille ergab und er einen Nachtrunk geltend machte, wurde er zur Schweinfurter Polizeiwache transportiert. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden von einem Arzt bei ihm zwei Blutentnahmen abgenommen. Durch die anschließende Blutuntersuchung können die Behauptungen des Beschuldigten jetzt entweder bewiesen oder aber auch gerichtsverwertbar widerlegt werden. Nach Beendigung der erforderlichen Maßnahmen wurde der Heranwachsende wieder entlassen.

Silberner Mercedes verursacht Verkehrsunfall

Schonungen. An der Abzweigung der Haupt- in die Hofheimer Straße ereignete sich am Mittwochnachmittag eine Unfallflucht, bei der rund 1000 Euro Sachschaden entstanden ist. In diesem Zusammenhang wird jetzt nach einem silbernen Mercedes der C-Klasse, Baureihe 2005 – 08, gesucht.

Gegen 17.50 Uhr fuhr der Lenker einer Mercedes A-Klasse auf der Hauptstraße und wollte an der Abzweigung zur Hofheimer Straße abbiegen. Just in diesem Moment kam aus der Hofheimer Straße eine silberne C-Klasse von Mercedes ausgefahren und bog in Richtung Ortskern ab. Dabei stieß dieser Fahrer mit seiner linken Front gegen das linke Heck der A-Klasse. Ohne anzuhalten fuhr der Unfallverursacher unvermittelt weiter. Der Geschädigte wendete und fuhr ihm noch ein Stück nach, verlor ihn aber aus den Augen.
Der unfallverursachende Mercedes müsste hauptsächlich vorne links beschädigt sein.

Zaun angefahren

Kronungen. Ziemlich genau eingrenzen lässt sich eine Unfallflucht, die sich am Dienstag zwischen 20 und 20.30 Uhr zugetragen haben muss. Denn in diesem Zeitraum hörte die Hausbesitzerin einen lauten Schlag. Am nächsten Tag stellte sie fest, dass ein unbekanntes Fahrzeug, den Spuren nach zu urteilen eventuell ein Lkw, gegen den Zaun des Anwesens „Am Ring 4“ gestoßen ist. Ohne der gesetzlichen Meldepflicht nachzukommen, zog es der Verursacher vor, von der Unfallstelle „abzuhauen“.
Der entstandene Schaden wird auf 100 Euro beziffert.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT