Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Angeblich hatten alle „grün“

Gegensätzliche Aussagen

SCHWEINFURT. Nachdem angeblich beide Autofahrer „grün“ an ihrer Lichtzeichenanlage hatten, was natürlich nicht stimmen kann, kam es am Mittwochmittag an der Kreuzung der Ufer- zur Ernst-Sachs-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem rund 2.000 Euro Blechschaden entstand.

Zumindest einer der beiden Fahrzeugführer spricht nun nicht die Wahrheit. Um ihn oder sie entlarven zu können, bittet der aufnehmende Beamte nun alle Autofahrer um Mithilfe, die zur Ereigniszeit an der Unfallstelle waren und den Sachverhalt beobachtet haben.

Grüne Ampelschaltung

Um 11.49 Uhr fuhr eine 57-Jährige VW Golf Lenkerin auf der mittleren Fahrspur der Ernst-Sachs-Straße stadteinwärts. Zur gleichen Zeit war ein 45-jähriger VW Multivan Fahrer auf der Uferstraße unterwegs. An der folgenden Ampel bog er nun nach rechts ab, um ebenfalls auf der Ernst-Sachs-Straße Richtung stadteinwärts zu fahren.

Dabei kam es dann zum seitlichen Zusammenstoß mit der Golf Fahrerin. Bei der Unfallaufnahme behaupteten nun beide Fahrzeugführer, dass ihre jeweilige Ampelanlage Grünlicht zeigt, wobei einer der Beteiligten jetzt unwahre Angaben gemacht hat.

Wer den Unfall beobachtet hat und sachdienliche Angaben zu den jeweiligen Ampelschaltungen machen kann wird gebeten, sich baldmöglichst bei der Polizei zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT